1. Die Stadt

Mettmann demonstriert gegen Rechtsextremismus.

Protest : „Wir sind bunt, wir sind mehr“

Der Integrationsrat, das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage und die „Omas gegen rechts“ rufen am Samstag, 3. Februar, zur Demonstration unter dem Motto „Mettmann ist bunt – gemeinsam und solidarisch für Demokratie und Toleranz“ auf.

Die Veranstalter wollen ein klares Zeichen für das friedliche und respektvolle Miteinander, für die Demokratie, die Menschrechte und Vielfalt auch in Mettmann setzen. Nach einer kurzen Kundgebung ist ein Umzug durch die Innenstadt geplant. Dagmar Pape, Vorsitzende des Integrationsrates: „Aus aktuellem Anlass möchten auch wir gemeinsam mit unseren Mitorganisatoren und den zahlreichen Unterstützern zeigen, dass wir in Mettmann für eine heterogene Gesellschaft einstehen und uns auch zukünftig für ein tolerantes und friedliches Miteinander aller Menschen unabhängig von Ihrer Herkunft und Religion einsetzen. Wir sind bunt, wir sind mehr“.

Die Demonstration beginnt um 12 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Königshofplatz. Im Anschluss an die Kundgebung wird sich der Demonstrationszug gegen 12.25 Uhr in Bewegung setzen. Von der Straße Am Königshof ziehen die Demonstrantinnen und Demonstranten über die Breite Straße und die Talstraße wieder zurück zum Königshofplatz. Die Polizei wird diese Straßen für vermutlich 30 bis 40 Minuten komplett für den Verkehr sperren. Die Anwohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge frühzeitig außerhalb der oben genannten Straßen abzustellen.