1. Die Stadt

Halteverbotsschilder gegen Wildparker​

Stadt Mettmann ergreift Maßnahmen : Halteverbotsschilder gegen Wildparker

Ein Parkhaus steht nicht weit entfernt, dennoch parken Am Königshof viele Autofahrer kreuz und quer. Die Stadt hat nun Maßnahmen ergriffen.

Vor allem am Wochenende wird auf der Straße Am Königshof häufig kreuz und quer geparkt. Auch Gäste des Restaurants stellen gerne ihre Autos direkt vor dem Lokal ab, sodass sie nur noch ein paar Schritte bis zur Eingangstür laufen müssen. Obwohl die Ordnungsbehörde dort immer wieder darauf hingewiesen hat, dass auf der Straße nur auf den markierten Flächen geparkt werden darf und obwohl sie auch Knöllchen verteilt hat, hat sich an der Situation nichts geändert. Auch viele Anwohner der Straße beschweren sich im Rathaus immer wieder über die vielen „Wildparker“.

Dabei stehen in dem nur wenige Meter entfernten Parkhaus der Galerie Königshof ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Deshalb hat die Stadt jetzt vor dem Restaurant Halteverbotsschilder aufgestellt. Bei diesem Bereich handelt es sich um eine Feuerwehraufstellfläche. Im Ernstfall braucht die Feuerwehr diesen Platz für ihre Fahrzeuge, vor allem für die Drehleiter, um einen Brand in dem Mehrfamilienhaus schnell löschen und Menschen in den Wohnungen über dem Restaurant notfalls über die Drehleiter retten zu können. Ab sofort müssen Autofahrer, die ihren Wagen trotz des absoluten Halteverbotes dort abstellen, damit rechnen, dass gegen sie ein Bußgeld verhängt oder dass ihr Fahrzeug abgeschleppt wird. „Leider müssen wir jetzt so rigoros durchgreifen, da alle bisherigen Bemühungen nichts bewirkt haben“, sagt Marcel Neubauer, der Leiter des Amtes für Bürgerservice und Ordnung.