Auch 2024 gibt es ihn wieder Lions-Kalender: 18.000 Euro für gute Zwecke

Mettmann · Der Lions-Adventskalender sorgt nicht nur für Spannung in der Vorweihnachtszeit. Viel wichtiger ist, dass sein Erlös Jahr für Jahr einem guten Zweck zukommt.

Jürgen Jülich mit einem der begehrten Lions-Adventskalender.

Jürgen Jülich mit einem der begehrten Lions-Adventskalender.

Foto: Lions Club

Auch in 2023 ist wieder eine erkleckliche Summe durch den Verkauf des Lions-Adventskalenders zusammen gekommen: 18.000 Euro fließen in die Kinderhospizarbeit, jeweils 6000 Euro gehen an den Ambulanten Kinderhospizdienst Düsseldorf, das Bergische Kinderhospiz Burgholz Wuppertal und an den Franziskus Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Mettmann. Als „Kalenderbeauftagter“ des Lions Club Mettmann-Wülfrath oblag es Jürgen Jülich, das Geld zu übergeben.

Die geförderten Einrichtungen sind unverändert auf diese Spendenleistungen angewiesen. Die ambulanten Einrichtungen finanzieren sich zu rund 50 Prozent aus Spenden. Die stationäre Einrichtung erhält zwar wesentlich höhere Finanzierungsanteile über Krankenkassen, aber insbesondere für die vor Ort auch ehrenamtlich Tätigen und für Sachkosten ist man auf diese Spenden angewiesen; ohne sie könnte das Angebot nicht aufrechterhalten werden. Jürgen Jülich: „Wir freuen uns natürlich sehr über den anhaltenden Erfolg unseres Adventskalenders. Und wir sind der festen Überzeugung, dass das Geld bei den geförderten Einrichtungen gute und sinnvolle Verwendung findet.“

Derweil richten die Clubverantwortlichen ihren Blick schon auf den nächsten Advent, zu dem es selbstverständlich wieder einen Kalender geben wird. Das gute Stück befindet sich bereits in der Planung, Motiventwürfe durch eine Mettmanner Schule, Kontaktaufnahme zu den Sponsoren haben stattgefunden. „Wir hoffen, dass wieder alle Beteiligten – Sponsoren, Vorverkaufsstellen und last but not least die Käufer der Kalender dabei sind“, so Jürgen Jülich. Auch der Erlös aus dem Kalender 2024 wird dem Bereich der Kinder- und Jugendhospizarbeit gewidmet sein.

Die Überschüsse aus weiteren Aktivitäten des Clubs – Schweinelauf am 9. Mai 2024 in Wülfrath, Teilnahme am Heimatfest in Mettmann mit dem Moselstübchen und ein offenes Golfturnier am 28. September beim Golf- und Landclub Hubbelrath – werden verschiedenen örtlichen Einrichtungen gespendet, darunter die Tafel und der Kinderschutzbund. Weiteres Geld fließt in unmittelbare Einzelfallhilfen vor Ort.

Meistgelesen
Kochen verbindet Nationen
Bürgerverein Metzkausen und Projekt Mitleben kochen gemeinsam mit Flüchtlingsfamilien Kochen verbindet Nationen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort