Frisches Grün für Mettmann Ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz

Mettmann · Frisches Grün für Mettmann: Neuanpflanzungen in der Stadt sollen gut mit den Klimaveränderungen zurecht kommen.Wie etwa die Hopfenbuche oder die Sumpfeiche.

An der Elberfelder Straße / Ecke Industriestraße wurden zwei Säuleneichen gepflanzt.

An der Elberfelder Straße / Ecke Industriestraße wurden zwei Säuleneichen gepflanzt.

Foto: Kreisstadt Mettmann

Letzte Woche hat die Stadt 50 neue Bäume gepflanzt. Durch Klimawandel und Krankheiten sind in den vergangenen Jahren immer wieder Bäume abgestorben und mussten entfernt werden. Diese Bäume werden jetzt durch ein Mettmanner Unternehmen ersetzt. Hinzu kommen auch einige Neuanpflanzungen, die einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Gepflanzt werden Bäume, die gut mit den allgemeinen Klimaveränderungen und besonders mit dem Stadtklima zurechtkommen. Darunter fallen zum Beispiel die Hopfenbuche, der säulenförmige Spitzahorn, die amerikanische Stadtlinde und die Sumpfeiche.

Die Bäume werden mit einem speziellem Bewässerungsrand versehen, um sie während eines trockenen Sommers schnell und effektiv wässern zu können. In der nächsten Pflanzperiode sollen weitere Bäume gepflanzt werden. Vorschläge dazu nimmt die Abteilung Grünflächen gerne per E-Mail (3.4.3_Gruenflächen@mettmann.de) entgegen. Diese werden dann geprüft und in Listen für Neupflanzungen aufgenommen.

Meistgelesen
Kochen verbindet Nationen
Bürgerverein Metzkausen und Projekt Mitleben kochen gemeinsam mit Flüchtlingsfamilien Kochen verbindet Nationen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort