Die Schattenkönigin hat nur eins im Sinn…

Die Schattenkönigin hat nur eins im Sinn…

…Weihnachten soll es nicht mehr geben. Gespannt lauschten Kindergartenkinder von der Rheinstraße dem Wintermärchen in der Aula der Carl-Fuhlrott-Realschule.

Es war ganz leise in der Aula der Realschule während Kinder und Jugendliche der Theater AG das Wintermärchen aufführten, in dem die Schattenkönigin es auf den Weihnachtsmann abgesehen hatte. Das Märchen hatte ein Happy End, weil neben Aschenbrödel, Dornröschen und Rotkäpchen auch der Zauberer Merlin dabei half, den Weihnachtsmann zu retten. Am Ende durften die Kitakinder ihre Wünsche dem Weihnachtsmann mitteilen. Zum Abschied gab es noch einen süßen Weihnachtsgruß mit auf den Weg.

Die Aufführung war ein Projekt im Rahmen 'Kinder spielen für Kinder‘, das vom Integration-Kulturzentrum e.V. (IKZ) mit der Carl-Fuhlrott-Realschule durchgeführt und vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW gefördert wurde. Die Schüler der Theater AG haben das Wintermärchen für kleinere Kinder kreiert und aufgeführt. Die Leitung der Theatergruppe hatte Regisseur und Theaterpädagoge Dmitriy Ivanov. Die Leitung der Musikgruppe, die das Theaterstück musikalisch begleitete, hatte Musikpädagogin Irina Kalimon. Auf unserer Homepage vermittelt eine Bilderstrecke weitere Eindrücke der spannenden Aufführung.

(Schaufenster Mettmann/RG)