Hochschulinformationstages am KHG „Das Ausland ist beliebt“

Mettmann · Das Highlight des Hochschulinformationstages am KHG sind die Erfahrungsberichte ehemaliger Schüler, direkt gefolgt von Informationen zu Auslandsaufenthalten.

 Der Hochschulinformationstag am KHG.

Der Hochschulinformationstag am KHG.

Foto: RG

Vor zehn Jahren riefen Alexander Höwel und Dr. Ulrike Möllney den Hochschulinformationstag am Konrad-Heresbach-Gymnasium ins Leben. Seit dem ist er zu einem wichtigen Bestandteil für die Berufs- und Studienwahl der Schüler geworden. Möllney ist Koordinatorin der Erprobungsstufe und weiß, dass nur etwa 30 Prozent der Schüler schon eine halbwegs klare Vorstellung von ihrer Studien- und Berufswahl haben. Während sich die Zahl der klassischen Ausbildungsberufe in den letzten 40 Jahren von 600 auf 328 fast halbiert hat, hat die Zahl der Studiengänge zugenommen.

Insgesamt gibt es inzwischen etwa 14 500 Studiengänge, von denen 8.700 grundständig sind und zu einem ersten Hochschulabschluss führen. Ein weiterführender Hochschulabschluss kann in etwa 5.800 Studiengängen erworben werden. Mit Einführung des G8 sind die Abiturienten oft nicht einmal 18 Jahre alt und so wundert es nicht, dass gerade der Stand des AIFS, nach eigenen Angaben größter und ältester Anbieter für Auslandsreisen für Jugendliche und Erwachsene, großen Zulauf hat. Renan Gesierich, Rückkehrerin eines einjährigen Neuseelandaufenthalts als Aupair, beantwortet hier Fragen der Schüler. "Die meisten interessieren sich hier für Work and Travel und für einen Aufenthalt als Aupair." Aber auch Infos zu einem Auslandsstudium sind gefragt. Gesierich hatte sich zum Auslandsaufenthalt entschlossen, weil sie sich über ihren Berufsweg noch nicht klar war.

Als Unternehmen aus der Region informiert HUF aus Velbert über Ausbildungsmöglichkeiten und das Kooperative Ingenieurstudium (KIS), das mit der Hochschule Bochum am Campus Velbert/Heiligenhaus angeboten wird. Auch der Campus ist vertreten.

Wer damit liebäugelt später mal 'sein eigener Chef zu sein‘, findet am Stand der Handwerkskammer umfangreiche Infos zu einer Karriere im Handwerk. Im Trialen Studiengang 'Handwerksmanagement - Betriebswirtschaftslehre‘ können junge Menschen innerhalb von fünf Jahren eine praktische Ausbildung, den Meistertitel und einen Bachelor Abschluss erreichen und sich damit für die Unternehmensnachfolge oder Gründung im Handwerk qualifizieren.
Die mit Abstand beliebtesten Informationen erhalten unentschlossene Schüler allerdings von ehemaligen KHG'lern. "Es ist etwas anderes, ob sich hier eine Hochschule präsentiert, oder ob ein ehemaliger Schüler uns seine Erfahrungen aus dem Studium präsentiert. Das ist viel authentischer", erklärt Lea Ratzuweit, die sich für ein naturwissenschaftliches Studium interessiert. Das kann auch Niklas Gemünd bestätigen, der Chemie oder Pharmazie studieren möchte und das Glück hatte, Ehemalige aus dem Studiengang Pharmazie zu treffen. "Die berichten über Pro und Kontra im Studium und sagen einem vor allem auch, dass viel Disziplin erforderlich ist", schildert er die Erfahrungsberichte. Ulrike Möllney freut sich darüber, dass der Hochschulinformationstag so gut von den Schülern angenommen wird und sucht bereits Ehemalige für das kommende Jahr.

(Schaufenster Mettmann/RG)
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort