Arbeiten an den Wasserleitungen dauern länger: Bauarbeiten an der Beethovenstraße um eine Woche verschoben

Arbeiten an den Wasserleitungen dauern länger : Bauarbeiten an der Beethovenstraße um eine Woche verschoben

Der Umbau der Kreuzung Beethovenstraße/Flurstraße in einen Kreisverkehr verschiebt sich voraussichtlich um eine Woche.

Die dortigen Arbeiten an den Wasserleitungen dauern länger als geplant. Das teilt der Kreis Mettmann als zuständiger Baulastträger mit. Der Umbau des Knotenpunktes startet nun am Montag, 19. August, und erfolgt in zwei Bauabschnitten, die voraussichtlich jeweils drei Monate in Anspruch nehmen werden. Geplant ist, dass der Kreisverkehr in der ersten Februarhälfte 2020 fertig wird.

Begonnen wird mit der Westseite des Knotens. Hierfür wird die Beethovenstraße komplett für den motorisierten Verkehr gesperrt. Eine Umleitungsbeschilderung wird eingerichtet. Für Fußgänger bleibt die Beethovenstraße begehbar. Die Nord-Süd-Achse Flurstraße/Gruitener Weg bleibt für den motorisierten Verkehr einspurig mittels einer Baustellenampel befahrbar. Außerdem werden zwei Fußgängerampeln oberhalb und unterhalb des Knotens zur Querung der Flurstraße und des Gruitener Weges eingerichtet. Die Straße "Weihe" wird ebenfalls für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die Anlieger-Zufahrt zur Weihe verläuft während der Bauzeit über den Parkplatz der Firma Georg Fischer.

Die Kosten für den Kreisverkehr belaufen sich auf rund 630.000 Euro. Seit Ende 2014 dient die Osttangente in Mettmann der Entlastung der Innenstadt. Wegen der daraus resultierenden Verkehrsverlagerung beschloss der Kreisausschuss im vergangenen Jahr, den Knotenpunkt zu einem Kreisverkehr umzubauen und so den Verkehrsfluss zu verbessern. Zudem sollen entlang der Beethovenstraße in Höhe der Gruitener Straße, der Blumenstraße und der Talstraße die Ampelanlagen erneuert werden.

Mehr von Schaufenster Mettmann