St. Sebastianus Schützen sprechen von „guter Zusammenarbeit mit der Stadt“: „Schützenfest und Johanniskirmes werden wie gewohnt stattfinden“

St. Sebastianus Schützen sprechen von „guter Zusammenarbeit mit der Stadt“ : „Schützenfest und Johanniskirmes werden wie gewohnt stattfinden“

Nach den Querelen um den Blotschenmarkt haben sich nicht wenige in Mettmann Sorgen um die Johanniskirmes gemacht. Die Schützen geben nun Entwarnung.

„In Anbetracht der aktuellen Berichtserstattung sowie den divers kursierenden Gerüchten in der Öffentlichkeit, möchte ich persönlich kurz über den Stand der Planungen für das Schützenfest und der Johanniskirmes 2020 informieren“, schreibt Daniel Gebauer, Erster Brudermeister der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1435 Mettmann. „Seit der Bekanntgabe Anfang Juli dieses Jahres über die Änderungen der Abstandsregelungen , sind wir als Bruderschaft im stetigen Dialog mit allen Beteiligten der Stadtverwaltung. Mir ist hierbei besonders wichtig zu betonen, dass alle Beteiligten diesen stets offen, transparent und direkt mit der Verwaltung geführt haben, mit dem Ziel einer für alle zufriedenstellenden Lösung.“

Nach den nun zuletzt geführten Gesprächen freue er sich, mitteilen zu können, dass das Schützenfest und die Johanniskirmes im gewohnten Rahmen stattfinden werden. „Es sind lediglich kleinere Korrekturen notwendig, die den Besuchern aber nicht auffallen werden“, so Gebauer. „Wir vom Vorstand der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Mettmann 1435 e.V. bedanken uns ganz herzlich bei Frau Villière vom Verwaltungsmanagement der Stadt, Frau Fahl und Herrn Schneider von der Feuerwehr , Herrn Hengstenberg von der Bauaufsicht sowie unseren Bürgermeister Thomas Dinkelmann für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Wochen.“

Weitere Informationen zu Programm und Ablauf des kommenden Schützenfestes werden im Verlauf des nächsten Jahres mitgeteilt.