Hilfe für die Helfer

Hilfe für die Helfer

An kaum einem anderen Tag erfährt man mehr über "Herzensprojekte" als bei der jährlichen Spendenverteilung aus der Sparkassenlotterie.

Die Schalterhalle der Kreissparkasse war gut gefüllt. 34 Vereine durften sich über eine Spende aus dem PS-Zweckertrag freuen. "Der Spendentopf ist in diesem Jahr mit 280 000 Euro wieder prall gefüllt. 53 000 Euro davon darf ich heute an Sie verteilen", begrüßt Kreissparkassen-Filialdirektor Thomas Döring die Vertreter der Vereine. In jedem Jahr setzt die Kreissparkasse einen Themenschwerpunkt zur Verteilung der Spenden.

In diesem Jahr waren es "Kinder, Jugendliche und Familie, Sport und Soziales". Bei der Scheckübergabe berichten die Vereine über die Verwendung der Spende und so erfahren alle ein wenig über das vielfältige Engagement in dieser Stadt. Das Kolping Haus nutzt die Spende für die jährlichen Familienfreizeiten, bei denen Kinder kostenlos mitfahren dürfen. Die Pfadfinder von St. Georg brauchen dringend neue Zelte für die Zeltlager, weil im letzten Jahr viele neue Pfadfinder hinzugekommen sind. Auch das DRK setzt das Geld für Zeltlager ein. Der CVJM benötigt das Geld für Ausbildungen und Jugendfreizeiten. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr schafft davon einen Anhänger für die Jugendfeuerwehr an, mit dem das Veranstaltungsequipment leichter transportiert werden kann. Der Verein Neue Wege will das Geld für das Theaterprojekt "Gradwanderung" und für neue Graffiti-Projekte verwenden. Der Deutsche Kinderschutzbund freut sich, dass er ein Budget für die Aufwandsentschädigung von Oberstufenschüler hat, die in den Lernstuben Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen.

Der DLRG braucht dringend neue Tore für Wasserball und der Polizeisportverein steckt das Geld in Jugendangebote. Der ASV Mettmann und der FC Mettmann 08 nutzen die Spenden in ihren Jugendabteilungen, um in Fällen, in denen das Geld für Beiträge oder Trainingsbekleidung nicht reicht, einspringen zu können. Beide haben sich auch für Asylsuchende geöffnet, weil sie der Meinung sind, dass gemeinsamer Sport ein guter Weg für die Integration ist.

Für den MTHC kommt die Spende wie gerufen. Seit drei Wochen ist ein Platz nicht bespielbar, weil die Pumpe zum Bewässern kaputt ist. Dank der Spende ist die gerade neu bestellte Pumpe nun bezahlt und die Jugendlichen können den Hockeyplatz wieder nutzen. Der Tennisclub Metzkausen finanziert aus der Spende Beiträge für Kinder aus Familien, die sich den Beitrag sonst nicht leisten könnten. Der Kreissportbund setzt die Spende zur Finanzierung des Sportabzeichens ein, an dem 5.000 Kinder teilnehmen und die Lebenshilfe will ein Tandemfahrrad mit Motorunterstützung anschaffen, so dass Menschen mit Behinderung auch in den Genuss kommen noch einmal Radausflüge zu machen. Anders als beim konventionellen Tandem sind die Plätze nebeneinander angeordnet. Neben den genannten Vereinen haben auch das Integrations- und Kulturzentrum, der VDK Ortsverband und Kreisverband, ProMobil, SKFM, die Grünen Damen, die Tafel, der Bürgerverein Ob- und Niederschwarzbach und die Behinderten Sport Gemeinschaft Mettmann eine Spende erhalten. "Das können wir gut brauchen. Unser Verein feiert in diesem Jahr 60-jähriges Bestehen", freut sich Hans Stauff.

(Schaufenster Mettmann/RG)
Mehr von Schaufenster Mettmann