1. Die Stadt

Kein Blotschenmarkt in diesem Jahr: Festlicher Glanz für Mettmann

Kein Blotschenmarkt in diesem Jahr : Festlicher Glanz für Mettmann

Die Verwaltung bedauert, dass der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und sehr beliebte Blotschenmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden wird.

„Ich habe volles Verständnis für diese Entscheidung, weil die Durchführung eines Weihnachtsmarktes in der Corona-Krise mit sehr vielen Auflagen verbunden ist, die der Veranstalter für die Sicherheit der Besucher und Händler erfüllen müsste“, sagt Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Aufgrund der sich ankündigenden Absage wurde verwaltungsintern bereits vorab intensiv beraten und geprüft, welche weihnachtlichen Alternativen es geben könnte,  die gleichzeitig die Mettmanner Händler und Gastronomen unterstützen.

Um auch ohne den schönen Blotschenmarkt eine weihnachtliche Atmosphäre in die Innenstadt zu zaubern, hat die Stabsstelle Stadtmarketing bereits 50 Weihnachtsbäume geordert, die der Baubetriebshof ab Mitte November in der gesamten Innenstadt aufstellen wird.

In Absprache mit ME Impulse, die auch in diesem Jahr wieder den bereits bekannten Schmuckwettbewerb der Schulen durchführen möchten, wünscht sich das Team der Stabsstelle Stadtmarketing darüber hinaus, dass noch viele weitere Menschen in Mettmann in diesem Jahr dazu beitragen, die Innenstadt liebevoll weihnachtlich zu verschönern. „Neben den Schulen können sich auch Kita-Gruppen, Vereine, Geschäfte oder auch Einzelpersonen an der Schmuckaktion beteiligen. Dabei ist es nicht unbedingt erforderlich, dass der Schmuck selbst gebastelt ist, aber er sollte wetterfest sein“. Die Reservierung der Bäume erfolgt unmittelbar nach Aufstellung der Bäume durch den Baubetriebshof.  Wer Interesse hat, kann sich vorab schon bei Nathalie Villière, E-Mail: veranstaltungen@mettmann.de melden.

Alle dekorierten Bäume werden fotografiert und im Rahmen einer Online-Abstimmung prämiert.  Es gibt kleine Preise für die schönsten Bäume zu gewinnen. Parallel dazu wird es die bereits bekannte Sonderbewertung der Schulklassenbäume durch ME-Impulse geben.

Das Team der Stabsstelle Stadtmarketing arbeitet aktuell noch an weiteren Ideen, die eine idyllische, vorweihnachtliche Atmosphäre in Mettmann zaubern und freut sich auch über Anregungen von außen. Zum Beispiel kann sich die Verwaltung vorstellen, dass während der Adventszeit auf individuellen Antrag eines Betreibers einzelne Weihnachtsbuden und Stände in der Stadt verteilt aufgestellt werden, die Weihnachtsartikel verkaufen. Auch Getränkestände sind unter Einhaltung der Hygienestandards möglich.

So könnte beispielsweise ein gemütlicher, klar abgegrenzter „Glühweingarten“ mit begrenztem Zugang ein kleiner Treffpunkt unter freiem Sternenhimmel werden. Sofern Interesse besteht, können sich die Betreiber gerne unmittelbar an die Straßenverkehrsbehörde wenden. Hier wird dann geprüft, ob der gewünschte Standplatz möglich und auch noch verfügbar ist, denn einzelne weihnachtliche Stände sind bereits angemeldet. Ob und zu welchen Bedingungen die Stadt darüber hinaus ihre neu angeschafften Buden an Interessenten vermietet, wird  noch intern geklärt.

Auch die ortsansässigen Gastronomen könnten nach Vorstellung der Verwaltung ihr Angebot – etwa in ihrem Außengastronomiebereich - weihnachtlich erweitern, sodass nicht nur die Deko, sondern auch der weihnachtliche Duft in diesem Jahr nicht gänzlich fehlen muss.

Und wer weiß, vielleicht hat auch schon der Weihnachtsmann von der liebevoll gestalteten Mettmanner Innenstadt erfahren und möchte sich von dem Ergebnis überzeugen. Vielleicht treffen Sie ihn dort.