St. Lambertus Die Glocken schweigen

Mettmann · Da dringende Arbeiten innerhalb des Kirchturmes durchgeführt werden müssen, werden die Glocken von St. Lambertus bis auf weiteres schweigen. Davon betroffen ist auch die Kirchturmuhr.

 Wahrzeichen Mettmanns: St. Lambertus.

Wahrzeichen Mettmanns: St. Lambertus.

Foto: Kreisstadt Mettmann

Im Rahmen von Überprüfungen der Kirche St. Lambertus werden im Laufe der Zeit immer wieder mal Schäden festgestellt, die es dann zu beseitigen gilt. Im Jahr 2019 wurde bereits die Haube des Turmes aufwendig von innen stabilisiert und für weitere Wartungsarbeiten Arbeitsplattformen eingebaut. Auch wurden damals bereits Arbeiten durchgeführt, die eine komplette Säuberung des Turmes und des gesamten Daches beinhalteten. Dies wurde nötig, um auch weitere Wartungsarbeiten durchführen zu können. In diesem Zusammenhang wurden auch der Wetterhahn und das Turmkreuz saniert und wieder neu verankert.

Zum jetzigen Zeitpunkt werden weitere Maßnahmen (z.B. Kontrolle von Balken, Planung und Umsetzungen eines eventuell notwendigen Austausches von Balken usw.) im Turm selber notwendig. Dies betrifft auch die Aufhängung der Glocken und weitere Stabilisierungselemente. Aus diesem Grund wurde im Bauausschuss in Verbindung mit dem Architekten entschieden, die Glocken und damit auch die Turmuhr bis auf weiteres ruhen zu lassen, um die Arbeiten als Ganzes sicher umsetzen zu können. Wie lange diese dauern steht augenblicklich noch nicht fest.

Der Kirchenvorstand geht augenblicklich von einigen Wochen aus. In den kommenden Jahren wird auch das Dach des Kirchenschiffes saniert, das dann wohl auch eingerüstet werden muss. Der normale Kirchenbetrieb soll dabei aber uneingeschränkt weiter gehen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort