1. Kreis

Arbeiten an der Stellwerkstechnik

Arbeiten an der Stellwerkstechnik

Im Rahmen der Streckenverlängerung der Regiobahn von Mettmann bis Wuppertal wird die gesamte Stellwerkstechnik auch auf den bestehenden Strecken Mettmann - Düsseldorf-Gerresheim (Ostast) und Neuss - Kaarster See erneuert.

Hierzu finden ab dem 30. Juli zwischen Mettmann und Düsseldorf-Gerresheim erste vorbereitende Arbeiten statt. Für die Baustelleneinrichtung müssen leider Teile des hinteren Bereichs des P+R-Platzes Neanderthal gesperrt werden. Die neue Stellwerkstechnik wird parallel zur alten errichtet und in Teilen erweitert, um dann im Juni 2019 auf dem Ostast die neue Stellwerkstechnik soweit wie möglich reibungslos in Betrieb nehmen zu können.

Zunächst werden unmittelbar an den bestehenden Signalen neue Signalfundamente, aber auch zusätzliche Fundamente an der Überleitstelle in Erkrath errichtet. Ab ca. September werden dann neue Kabel verlegt und ab Oktober neue Kabelschränke gesetzt. Da ein großer Teil der Arbeiten unter Beibehaltung des Zugverkehrs stattfinden muss, können diese Arbeiten nur in nächtlichen Sperrpausen ausgeführt werden. Hierfür wurde eine Nachtarbeitsgenehmigung beim Kreis Mettmann beantragt. Die letzten Züge abends und die ersten Züge morgens verkehren teilweise vom gegenüber liegenden Bahnsteig.

  • logo
    Die Regiobahn informiert : Teilsperrung P+R-Platz Neanderthal
  • Fahrzeug Integral.
    Gute Nachrichten für Pendler : Regiobahn verbindet neue Regionen
  • Das Neanderthal Museum hat wieder geöffnet.
    Hygiene-Vorschriften werden eingehalten : Neanderthal Museum öffnet wieder seine Pforten

Für eventuell auftretende, leider nicht zu verhindernde Lärmbelästigungen sowie die Einschränkungen auf dem P+R Platz in Neanderthal bittet die Regiobahn GmbH vorab schon um Verständnis.

(Schaufenster Mettmann)