Der 10. Mettmanner Weinsommer: Geglücktes Jubiläum

Der 10. Mettmanner Weinsommer : Geglücktes Jubiläum

Es wäre doch zu schade gewesen, wenn am vergangenen Wochenende der Weinsommer nicht stattgefunden hätte. Bereits am Eröffnungsabend strömten die Menschen in Scharen auf den Marktplatz, um bei strahlendem Sonnenschein Wein und Musik zu genießen.

„Die Besucherzahlen sprechen für sich“, freut sich Organisator Jens-Christian Holtgreve, der das beliebte Fest vor zehn Jahren aus der Taufe hob und noch vor Wochen aus sicherheitstechnischen Gründen um die Realisierung seines Weinsommers bangte. „Der volle Marktplatz ist die Antwort der Besucher auf die Frage, ob man dieses Fest überhaupt braucht.“

Dass schon längst nicht mehr nur Mettmanner das Traditionsfest besuchen, weiß der Initiator ebenfalls. Rund 50 Prozent der Gäste - so schätzt Holtgreve - kommen gar nicht aus der Kreisstadt. Der Weinsommer ist und bleibt eben ein wahrer Besuchsmagnet.

So erfolgreich wie der Freitag war, ging es am Samstag weiter. Dank des Musikers Sascha Klaar, seinen Fans auch bekannt als „Der Teufel am Klavier“, wurde der Bühnenvorplatz kurzerhand zur Tanzfläche umfunktioniert. Da störten auch die wenigen Regentropfen nicht.

Sebastian Gabelmann nimmt jährlich an nur einem Weinfest teil. „Und das findet in Mettmann statt“, so der Winzer aus Niederhausen an der Nahe. Vor zwei Jahren durfte er mit seinem Weingut in die Riege der ausstellenden Winzer nachrücken. „Die Atmosphäre hier ist einfach toll. Nicht nur bei den Winzern, die Besucher sind interessiert und suchen das Gespräch.“

Am Sonntag gab es gleich mehrere Gründe, in die Innenstadt zu kommen. Nicht nur der Weinsommer lockte mit kulinarischen Angeboten und edlen Tropfen, die Straße Am Königshof sowie der Königshofplatz wurde von zahlreichen Kunsttreibenden dominiert. 44 Künstler konnte Initiatorin Lydia König von der Stadt für die 16. Kunstmeile gewinnen. „Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Menschen der Kunst wegen in die Stadt gekommen sind“, so König. „In den vergangenen Jahren fand stets der verkaufsoffene Sonntag statt und man war sich da nie sicher, ob die Menschen wirklich der Kunst wegen die Kunstmeile besucht haben.“

Eine schier unendliche Vielfalt an Kunst bot sich den Besuchern. Jochen Pieper aus Dortmund nimmt bereits seit Jahren als Künstler teil und kommt immer wieder gerne in die Kreisstadt. „Hier entstehen stets tolle Gespräche und ich spüre, dass sich die Besucher wirklich für meine Kunst interessieren. Das ist nicht überall so.“

Am Sonntagabend um 20 Uhr fand der Weinsommer schließlich mit der Band „Tom Waters & the Ferocious Five“ seinen krönenden Abschluss. Ein rundum gelungenes Fest.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ein Fest schreibt Geschichte

(TB)
Mehr von Schaufenster Mettmann