1. Die Stadt

Freude am KHG Mettmann: Die Quellen von Zuversicht und Kraft

Freude am KHG Mettmann : Die Quellen von Zuversicht und Kraft

Oberstufenschülerin Nina Bohlken zählt zu den Gewinnern des diesjährigen Essay-Wettbewerbs des Landes Nordrhein-Westfalen.

Nach der Prämierung Simon Klüwers 2015 ist dies die zweite geglückte Teilnahme eines KHG-Schülers am landesweiten Essaywettbewerb innerhalb kurzer Zeit. Geistreich, umsichtig, anschaulich und leichtfüßig fragt Nina Bohlkens Essay, ob das menschliche Individuum der Unterstützung bedarf, um die Reise über das Meer des Lebens zu bestehen, danach, was ihm dabei Halt gibt und wo die Quellen von Zuversicht und Kraft auffindbar sein können.

Ihren jugendlichen Optimismus überträgt ihr Text pointiert auf den Leser: „Wer den Halt aufrichtig sucht, wird ihn finden.“ Am Ende ihrer literarischen Reise ist sie sicher, dass es gut sei, „an Anderem sich zu halten, an Menschen, am Glauben, an seiner selbst. Denn geht es vielmehr um das Leben, das ohne Halt nicht tragbar, ohne das Schwierige darin keines wäre.“

Zu ihrem literarischen Erfolg gratulierten der Schülerin am Freitag ihre Mitschüler, Jens Teller, stellvertretender Schulleiter des Konrad-Heresbach-Gymnasiums, und Stefan Castelli, der die Wettbewerbsteilnahme aller Jugendlicher seines Deutschkurses betreute. Großes Lob erhielten alle Schüler des Deutschkurses dafür, dass sie der coronabedingten Aussetzung des Präsenzunterrichts zum Trotz einen Essay verfassten und einreichten.Für Nina Bohlken indes endet ihre literarische Reise durch das Hölderlin-Jahr 2020 mit dem Wettbewerbssieg nicht: Für den Herbst lädt die Berkenkamp-Stiftung sie zu einem mehrtägigen Literaturseminar nach Marbach ein.