Personalwechsel in der Wehrführung der Feuerwehr Mettmann Andreas Gremm wurde verabschiedet

Mettmann · Nach 12 Jahren endete gestern Abend die Amtszeit von Andreas Gremm (55) als stellvertretender Leiter der Feuerwehr Mettmann. Aus Altersgründen wollte der Brandinspektor nicht mehr für eine weitere sechsjährige Amtszeit zur Verfügung stehen und den Posten lieber an einen jüngeren Kameraden übergeben.

Andreas Gremm hört auf
3 Bilder

Andreas Gremm hört auf

3 Bilder

Obwohl seine Amtszeit bereits am 30. November endete, musste der Rat der Stadt ihn gestern offiziell aus seiner verantwortungsvollen Aufgabe entlassen. Gleichzeitig konnten aber gleich zwei Nachfolger gewählt werden, denn ein weiterer Stellvertreterposten war bereits seit mehreren Monaten vakant.

Ab sofort unterstützen Brandamtsrat Matthias Mausbach (38 Jahre), der zugleich auch Leiter der hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Mettmann ist, und Brandoberinspektor Mike Heimbächer (42 Jahre) den Leiter der Feuerwehr Marco Zerweiss. Beide wurden nun auf Vorschlag des Kreisbrandmeisters und nach Anhörung der Wehr für die Dauer von 6 Jahren vom Rat der Stadt Mettmann gewählt und werden in Kürze vom Bürgermeister in ein Ehrenbeamtenverhältnis auf Zeit berufen.

Heimbächer nimmt die Aufgabe zunächst für maximal zwei Jahre kommissarisch wahr. Als Voraussetzung zur Ausübung dieses Amtes hat er noch zwei Lehrgänge am Institut der Feuerwehr in Münster zu absolvieren. Nach bestandenen Lehrgängen wird er zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr ernannt.

Die Mitglieder der Feuerwehr bedanken sich ganz herzlich bei Andreas Gremm für seinen ehrenamtlichen Einsatz in dieser Funktion und freuen sich, dass er trotzdem weiterhin als hervorragend ausgebildete Feuerwehrkraft dem Einsatzdienst zur Verfügung steht. Den beiden neuen Stellvertretern wünschen die Feuerwehrmitglieder viel Erfolg und hoffen auf gute Zusammenarbeit.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort