1. Die Stadt

Polizei zieht betrunkenen Fahrradfahrer aus dem Verkehr -

Unfall : Betrunken vom Rad gefallen

Am frühen Montagmorgen, 12. Oktober, stürzten zwei alkoholisierte junge Männer mit dem Rad auf der Peckhauser Straße in Mettmann.

Ein 23-Jähriger, der auf dem Fahrradrahmen gesessen hatte, wurde hierbei so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Dem 25-jährigen Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein. Das war geschehen: Gegen 05:00 Uhr erhielten die Einsatzkräfte der Polizei den Auftrag zur Peckhauser Straße nach Mettmann zu fahren. Bei einem Verkehrsunfall eines Fahrradfahrers sei ein Mann gestürzt und habe sich verletzt.

Am Einsatzort trafen die Beamten auf einen verletzten 23-Jährigen, der angab, zuvor auf dem Fahrrad eines 25-jährigen Mettmanners mitgefahren zu sein. Nach eigenen Angaben saß er auf der Fahrradstange, während man mit dem Fahrrad die Peckhauser Straße in Richtung "Am Hoshof" befuhr.

  • Strafverfahren gegen Mettmanner : Mit 0,8 Promille Unfall verursacht
  • logo
    Ab sofort erreichbar : Abteilung Schule und Sport ist nach Metzkausen umgezogen
  • Erntedankfest in Mettmann

In Höhe der Haus-Nummer 53 stürzte der 23-Jährige von der Stange des Fahrrades. Er verletzte sich bei dem Sturz so erheblich, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest verlief mit 1,98 Promille (0,99 mg/l) deutlich positiv. Auch der Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest verlief mit 1,3 Promille (0,63 mg/l) positiv.

Der 25-jährige Mettmanner wurde zur weiteren Beweisführung zur Polizeiwache Mettmann gebracht. Hier wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den 25-Jährigen ein und stellten seinen Führerschein sicher. Dem Mettmanner wurde bis auf weiteres das Führen fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge untersagt.