1. Die Stadt

Bürgermeister zu Gast im SPD-Arbeitskreis Stadtentwicklung der SPD: Maßnahmenpaket zum Thema „Bezahlbarer Wohnraum“ beschlossen

Bürgermeister zu Gast im SPD-Arbeitskreis Stadtentwicklung der SPD : Maßnahmenpaket zum Thema „Bezahlbarer Wohnraum“ beschlossen

Auf Einladung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Florian Peters nahm Bürgermeister Thomas Dinkelmann an der letzten Sitzung des SPD-Arbeitskreises Stadtentwicklung teil.

Dinkelmann diskutierte mit den anwesenden Mitgliedern über das Thema bezahlbarer Wohnraum sowie über die zukünftige Gestaltung des Jubiläumsplatzes. Hierzu Florian Peters: "Wie bereits angekündigt, suchen wir das Gespräch und die Zusammenarbeit mit der Verwaltung und anderen Fraktionen im Stadtrat. Nur so lassen sich Kompromisse und Lösungen für Mettmanns Probleme finden. Der Bürgermeister hatte allen Fraktionen angeboten, mit ihnen thematisch ins Gespräch zu kommen. Als SPD Fraktion nutzen wird dieses Angebot gerne."

Inhaltlich hat der Arbeitskreis verschiedene Anträge zum Thema "Bezahlbarer Wohnraum" beschlossen. Diese waren bereits auf der Klausurtagung vorbesprochen und wurden nun konkretisiert. So fordert die SPD im kommenden Planungsausschuss unter anderem die Erstellung eines umfassenden Wohnraumkonzeptes für Mettmann als Grundlage für die weiteren Planungen und die Festlegung einer 30-Prozent-Quote für öffentlich geförderten Wohnungsbau auf der zu entwickelnden Fläche Kirchendelle sowie Nutzung des neuen Förderprogramms des Landes NRW "NRW.urban".

Zudem fordert die SPD die Vorstellung der Entwicklungsmöglichkeiten des geplanten Baugebietes Am Peckhaus unter dem Aspekt der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. "Hierbei sollen auch die umliegenden Flächen in die Betrachtung mit einbezogen werden", so Peters. Weiterhin hat der Arbeitskreis einen Antrag zu weiteren Gestaltung des Jubiläumsplatzes und der Verbindungen zum Jubiläumsplatz beschlossen. In einem durch ein Planungsbüro durchzuführenden Werkstattverfahren soll, gemeinsam mit den Bürgern sowie den weiteren Interessenvertretern, die zukünftige Funktion des Jubi definiert und konkrete Schritte vereinbart werden.

Hierzu der planungspolitische Sprecher der SPD Fraktion, Berthold Becker: "Mit diesem Antrag lösen wir unser Versprechen im Zusammenhang mit der Netztrennung ein und setzen auf eine breite Bürgerbeteiligung bei dieser für Mettmann elementaren Frage. Wir wollen Politik, Verwaltung, Bürgerinnen und Bürger aber auch die Geschäftsleute an einen Tisch holen und gemeinsam Ideen entwickeln."

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Heribert Klein abschließend: "Mit den gemeinsamen Arbeitskreises von Fraktion und Partei bieten wir allen Interessierten eine Möglichkeit, mit uns ins Gespräch zu kommen und sich an der Entscheidungsfindung zu beteiligen. Die Arbeitskreise tagen themenbezogen und öffentlich. Die Termine werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Die Mitarbeit ist jederzeit möglich, auch und vor allem auch ohne Parteibuch."

(Schaufenster Mettmann)