Viele Gratulationen!: Kita-Leiterinnen feiern 40-jähriges Dienstjubiläum

Viele Gratulationen! : Kita-Leiterinnen feiern 40-jähriges Dienstjubiläum

40 Jahre Dienstjubiläum für Angelika Schwarz, Leiterin der städtischen Kindertageseinrichtung Obschwarzbach, und Ulrike Leineweber, Leiterin der städtischen Kindertageseinrichtung Rheinstraße!

„Das ist eine sagenhaft lange Zeit“, sagte Bürgermeister Dinkelmann und sprach beiden Mitarbeiterinnen seinen persönlichen Dank „für so lange und treue Dienste für die Stadt Mettmann“ aus. „Als mich die Personalabteilung anrief und mir mitteilte, dass ich 40-jähriges Dienstjubiläum habe, konnte ich das erst gar nicht glauben“, sagte Angelika Schwarz.

„Sie haben in Ihrem Beruf eine hohe Verantwortung und haben in Ihren vielen Dienstjahren Generationen von Kindern erzogen und geprägt“, dankte Dinkelmann den Erzieherinnen. Tatsächlich, erzählten die Kita-Leiterinnen, hätten sie in ihren Einrichtungen inzwischen Kinder, deren Eltern sie schon in der Kita hatten.

Während Angelika Schwarz über mehrere berufliche Stationen in Düsseldorf, Erkrath und Hilden 1993 nach Mettmann kam und zunächst die kommissarische Leitung der Kita in Obschwarzbach übernahm, ist Ulrike Leineweber seit 40 Jahren bei der Stadt Mettmann beschäftigt. Nach ihrer Ausbildung wurde sie als Mitarbeiterin in der damaligen „Kinderbewahrstube Eschenkämpchenweg“ eingesetzt. „Dort konnten die Kinder stundenweise abgegeben werden, wenn ihre Eltern etwas zu erledigen hatten.“

1982 wechselte sie nach Mettmann-Süd und wurde Gruppenleiterin im Kinder-und Familienzentrum an der Händelstraße. „Alle 25 Kinder meiner ersten eigenen Gruppe waren drei Jahre alt und die Hälfte von ihnen sprach kein Deutsch“, erinnerte sie sich an ihre beruflichen Anfangsjahre zurück. Im Herbst 1999 wurde ihr zunächst vertretungsweise die Leitung der Kita Rheinstraße anvertraut, seit 2004 hat sie die Leitung dauerhaft übernommen.

Den Dankesworten des Bürgermeisters schlossen sich Sozialdezernent Marko Sucic und Klaudia Beck, Abteilungsleiterin Kindertagesbetreuung, an. „Beide sind mit Herzblut nicht nur in der Kita, sondern in der ganzen Abteilung dabei. Sie sind eine Bereicherung für die gesamte Abteilung“, sagte Klaudia Beck.

Den Dank gaben die Kita-Leiterinnen gerne zurück: „Wir bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen und ganz besonders bei Frau Beck, die uns in schwierigen Zeiten immer unterstützt hat und das Bild der städtischen Kitas wesentlich mitgeprägt hat.“

Bei der Stadt hätten sie sich immer sehr wohl gefühlt, erklärten die Jubilarinnen. Aber auch ihre Berufswahl hätten sie nie bereut. Im Gegenteil. Sie würden heute auch wieder Erzieherin werden wollen, sagten sie.

Mehr von Schaufenster Mettmann