1. Die Stadt

Geschäftsaufgabe: „Es war uns eine Freude“

Geschäftsaufgabe : „Es war uns eine Freude“

Ein ganzes Leben für Schuhe - das könnte das Motto von Annegret Jacobs sein, die quasi mit Schuhen aufgewachsen ist. Seit 70 Jahren gibt es das Schuhgeschäft Schmidt in Mettmann.

Gegründet hat es Anngret Jacobs Vater 1950. „Angefangen hat er mit einer Schuhmacherei, später kam ein Ladenlokal hinzu. Nach ein paar Umzüge quer durch die Mettmanner Innenstadt, ist das Schuhhaus Schmidt nun seit 30 Jahren am Lavalplatz. Im Alter von 25 Jahren stieg Annegret Jacobs in den väterlichen Betrieb mit ein und übernahm später bis zum heutigen Tage die Leitung. „Ich arbeite seit 50 Jahren und freue mich nun auf meinen Ruhestand“, sagt sie. Deshalb schließt das Unternehmen zum Ende des Jahres die Pforten. Der Räumungsverkauf läuft derzeit. „Vermutlich wird sich dieser aber noch bis in den Januar/Februar hinein ziehen.“

Ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Die vielen Gespräche mit meinen Kunden habe ich stets sehr geschätzt und ich habe meinen Beruf immer mit Freude ausgeübt.“  Wenn das Ehepaar Jacobs die Ladentür zum letzten Mal abschließt, freuen sich die Beiden auf ausgedehnte Spaziergänge in ihrer Freizeit. „Wir möchten auf diesem Wege unseren Kunden Danke sagen, dass sie uns so viele Jahre die Treue gehalten haben. Es war uns eine Freude, dieses Schuhhaus in Mettmann zu führen.

(nic)