Bezirksdienstbeamtinnen berieten am „Streifen"-Wagen

Mettmann · In Mettmann hat die Polizei am heutigen Donnerstag (2. Mai 2024) an ihrem „Streifen"-Wagen zahlreiche Beratungsgespräche geführt und hierbei insbesondere vor den derzeit gängigsten Betrugsmaschen gewarnt.

 Silke Stephan, Henry Krieschey, Doris Plitzko, Brigitte Sappelt, Klaus Haxel und Michaela Jordan berieten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger.

Silke Stephan, Henry Krieschey, Doris Plitzko, Brigitte Sappelt, Klaus Haxel und Michaela Jordan berieten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger.

Foto: Kreispolizei Mettmann

Im Zeitraum von 10 Uhr bis 12 Uhr waren die beiden Mettmanner Bezirksdienstbeamtinnen Michaela Jordan und Silke Stephan dabei in Begleitung ehrenamtlicher Sicherheitsberaterinnen und -beratern des Aktionsbündnisses Seniorensicherheit (ASS) auf dem Königshof im Einsatz. In etlichen Gesprächen klärten die beiden Polizeihauptkommissarin gemeinsam mit den "ASSen" Henry Krieschey, Doris Plitzko, Brigitte Sappelt und Klaus Hexelt dabei auf, wie man sich als Senior oder Seniorin vor einem Schockanruf schützen kann, woran man falsche Polizeibeamte am Telefon erkennt oder wie man sich effektiv vor Taschendieben wappnen kann.

Für alle, die den heutigen Termin verpasst haben, gibt es gute Neuigkeiten: Am kommenden Sonntag (5. Mai 2024) werden Silke Stephan und Michaela Jordan gemeinsam mit der Bezirksdienstbeamtin Stefanie Schmidt anlässlich der Kunstmeile und des Trödelmarktes erneut gemeinsam mit drei "ASSen" auf dem Königshof anzutreffen sein. Im Rahmen einer Fußstreife werden sie hierbei Bürgerinnen und Bürger gezielt ansprechen, deren Portemonnaies oder Handtaschen nicht ausreichend gesichert sind.

Hinweis:

Bei dem "Streifen"-Wagen handelt es sich um einen besonders auffällig colorierten Streifenwagen der Polizei. Er tourt schon seit einiger Zeit durchs Kreisgebiet und ist ein echter Hingucker.

Mit dem auffälligen Fahrzeug sind die Beamtinnen und Beamten des Bezirks- und Schwerpunktdienstes unterwegs und wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen, um niedrigschwellig alltägliche Fragen zu beantworten. Ebenso können hilfreiche Präventionstipps gegeben werden.

Meistgelesen
Kochen verbindet Nationen
Bürgerverein Metzkausen und Projekt Mitleben kochen gemeinsam mit Flüchtlingsfamilien Kochen verbindet Nationen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort