Bürgerzentrum Ob- und Niederschwarzbach e.V.: Ein Treffpunkt für Jung und Alt

Bürgerzentrum Ob- und Niederschwarzbach e.V. : Ein Treffpunkt für Jung und Alt

Nachdem das Presbyterium der ortsansässigen Evangelischen Kirchengemeinde das Gemeindehaus aus Kostengründen 2014 schließen wollte, setzte sich der Vorstand des Bürgervereines Ob- und Niederschwarzbach für den Erhalt des Zentrums ein.

2012 wurde der Trägerverein "Bürgerzentrum Ob- und Niederschwarzbach e.V." gegründet. 2015 konnte ein Mietvertrag zwischen der Ev. Kirchengemeinde und dem Bürgerzentrum für die Dauer von 10 Jahren abgeschlossen werden.

Die Mitgliederbeiträge des Trägervereines und ein Zuschuss der Stadt Mettmann bilden den finanziellen Grundstock, um den Mietvertrag bezahlen zu können. Das Gebäude dient mittlerweile vermehrt als Treffpunkt für unterschiedliche Aktivitäten, da es auch Fremdmieter nutzen. So werden Yoga oder Salsa-Tanzkurse im Saal des Gemeindezentrums angeboten. "Die Beiträge für diese gut besuchten Kurse fließen komplett in die Finanzierung des Gemeindehauses, das wir von der Evangelischen Kirche gemietet haben", verrät Schatzmeister Karl-Heinz Kensche. Zusammenhalt wird bei den Obschwarzbachern groß geschrieben und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz wie die zahlreichen Feste im Jahreskalender zeigen. Das erst kürzlich organisierte Halloweenfest war die Idee der jüngsten Mitglieder.

"Eine erste Verjüngung gab es vor gut zwei Jahren. Uns ist wichtig, dass wir imVorstand die Meinungen aller Generationen vertreten haben und somit Angebote für alle haben", sagt die Vorsitzende Agnes Kowalska. Seit den Neuwahlen sind dem Verein auch vermehrt junge Familien beigetreten. 191 Mitglieder zählt der Trägerverein mittlerweile. "In Zukunft könnten wir uns vorstellen, weitere Partys ins Leben zu rufen. Warum nicht eine eigene Silvesterfeier oder ein Oktoberfest?", sagt Rafael Siegert, der gemeinsam mit fünf weiteren Beiratsmitgliedern zu den "Neulingen" gehört. Kinoabende für Kinder und Jugendliche und das beliebte monatliche "Café Schwarzbach" gehören zu den Standardveranstaltungen. Dabei sind die sozialen Medien sehr wichtig. In einer privaten Facebook -Gruppe mit dem Namen "Königreich Obschwarzbach" wird auf Aktionen hingewiesen. Die nicht bei Facebook vertretenden Anwohner werden durch E-Mails, Wurfsendungen oder Plakate informiert.

Alle Bürger sollen angesprochen werden. Die Kooperation mit dem ebenfalls in Obschwarzbach ansässigen Bürgerverein geschieht im idyllischen Stadtteil nahezu fließend. "Zahlreiche Vorstandsmitglieder sind auch aktive Mitglieder im Bürgerverein. Uns ist jedoch wichtig, dass ein klarer Unterschied zwischen dem Bürger- und Trägerverein besteht. Der Trägerverein akquiriert Gelder ausschließlich für den Erhalt der Immobilie. Dies geschieht durch Feierlichkeiten, die Vermietung der Räume oder organisierte Kursangebote", erklärt Karl- Heinz Kensche, den viele Bürger noch als Leiter der Mettmanner Musikschule kennen dürften. Ein schlüssiges und erfolgreiches Konzept!

Info: Näheres zum Verein unter www.bz-obschwarzbach.de. Eine Einzelmitgliedschaft kostet 30 Euro im Jahr, Ehepaare zahlen gemeinsam 50 Euro.

(Schaufenster Mettmann)