„Wir brauchen den Dialog“

„Wir brauchen den Dialog“

Mettmann-Impulse möchte mit einer Charme-Offensive das Wir-Gefühl in der Stadt stärken. Dafür soll der Dialog mit Wirtschaftsförderung, Verwaltung und Bürgemeister vertieft werden. Zusätzlich sieht sich die Werbegemeinschaft als Verteter all ihrer Mitglieder.

"Und das sind nicht nur die Einzelhändler der Stadt", betont der neue Vorstandssprecher Andreas Konrad, der mit seinem Vorgänger und Vorstandskollegen Axel Ellsiepen die neue Ausrichtung von ME-Impulse erläutert. "Von unseren 119 Mitgliedern sind nur 30 Einzelhändler. Die größte Gruppe mit rund 50 Mitgliedern stellen die Dienstleister. Dazu kommen Apotheken, aber auch Vereine." Konrad möchte eine bessere Vernetzung aller Protagonisten der Stadt erreichen. Hilfe erhofft er sich dabei durch einen "Citymanager", der die Kräfte zur Verbesserung des Geschäftsklimas in der Stadt bündeln könne. "Ich mag den Begriff eigentlich nicht, aber eine Professionalisierung ist dringend notwendig. Das kann auch in Form einer Marketinggesellschaft erfolgen", sagt Konrad den versammelten Medienvertretern.

Eine große Chance sehen er und Ellsiepen dabei im Wegfall der Stellen von Dr. Silvia Nolte (Büroleiterin des Bürgermeisters) und Wolfgang Karp (Leiter der Wirtschaftsförderung). "Das ist eine große Chance, etwas Neues zu schaffen." Ein Begriff, der immer wieder fällt, ist der vom "transparenten Dialog". "Die Stimmung muss besser werden und das geht nur, wenn man miteinander redet", so Konrad. Am Rande des Pressetermins wird bekannt, dass das Vorstandsmitglied Cora Fuchs ("Miss Fox") zurückgetreten ist. Gründe nennt die Geschäftsfrau nicht, sichert dem Schaufenster jedoch zu, auch in Zukunft Ideen für den Einzelhandel zu entwickeln und die Vernetzung der Händler voranzutreiben. Nur eben ohne Posten bei ME-Impulse.

(Schaufenster Mettmann/FF)
Mehr von Schaufenster Mettmann