Mettmanner Kunsthaus feiert 40-jähriges Bestehen

Mettmanner Kunsthaus feiert 40-jähriges Bestehen

Am vergangenen Wochenende feierte das Mettmanner Kunsthaus auf der Mühlenstraße sein 40-jähriges Bestehen mit der Eröffnung der Ausstellung "Panta rhei - alles fließt". Gezeigt werden Kunstwerke zahlreicher Künstler, die in den letzten vier Jahrzehnten im Kunsthaus ausgestellt haben.

"Diese Ausstellung ist aber kein ausschließlicher Blick in die Vergangenheit, die auch für das Kunsthaus mitunter sehr turbulent war", betonte die Vorsitzende Monika Kißling in ihrer Eröffnungsrede. "Das Motto soll auch unterstreichen, dass sich alles im Fluss befindet und wir frohen Mutes in die Zukunft schauen können".

Im Jahr 1978 wurde der Verein Kunsthaus unter dem damaligen Namen "Arbeitskreis für bildende Kunst" initiiert, damals als Teil der Kulturgemeinde Mettmann. Es dauerte bis zum Jahr 1992, ehe sich aus dem Arbeitskreis der heutige Verein Kunsthaus gründete, der zwischenzeitlich auch vor dem Aus stand. Erst mit dem Umzug im Jahr 2015 von der Lohstraße in das heutige Haus auf der Mühlenstraße war der Fortbestand gesichert.

Daran erinnerte auch Bürgermeister Thomas Dinkelmann in seinem Grußwort an die zahlreich erschienenen Gäste, unter denen sich auch viele ehemalig und aktuell ausstellende Künstlerinnen und Künstler befanden. "Der jetzige Standort ist publikumswirksam und macht Menschen jeder Altersgruppe auf das künstlerische Schaffen in unserer Stadt aufmerksam", so Dinkelmann. "Alles ist im Fluss, nicht nur seit 40 Jahren, sondern hoffentlich auch in den nächsten 40 Jahren".

Die Ausstellung "Panta rhei - alles fließt" ist noch am Mittwoch, Samstag und Sonntag, jeweils in der Zeit von 11 bis 16 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen findet man im Internet unter www.kunsthaus-mettmann.de.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann