Bürgermeister unterstützt ADFC-Fahrradklima-Test

Bürgermeister unterstützt ADFC-Fahrradklima-Test

Das Fahrrad ist in aller Munde, wenn es um intelligente Mobilität in der Stadt geht. Aber wie steht es wirklich um das Fahrrad-Klima auf deutschen Straßen? Macht das Radfahren Spaß — oder ist es eher zum Abgewöhnen?

Das Fahrrad ist in aller Munde, wenn es um intelligente Mobilität in der Stadt geht. Aber wie steht es wirklich um das Fahrrad-Klima auf deutschen Straßen? Macht das Radfahren Spaß — oder ist es eher zum Abgewöhnen?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit ihrer Städte und Gemeinden zu bewerten. Die Online-Umfrage wurde auf www.fahrradklima-test.de gestartet.

ADFC-Bundesvorsitzender Ulrich Syberg sagt: "Wenn die Menschen das Radfahren als komfortabel und sicher empfinden, dann nutzen sie das Rad bei jeder Gelegenheit - das wissen wir aus Studien und Vorbildstädten. Wenn nicht, dann wählen sie das Auto, auch für die allerkürzesten Wege. Das bringt Probleme, die intelligente Kommunen vermeiden wollen."

Bei der Online-Umfrage zum ADFC-Fahrradklima-Test 2018 werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt - beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt. Besonders erwünscht sind auch die Rückmeldungen von Kindern und Jugendlichen — bei Bedarf mit Unterstützung von Erwachsenen.

"Dem Fahrrad wird eine immer größere Bedeutung als umweltschonendes Verkehrsmittel zukommen", sagt Bürgermeister Thomas Dinkelmann. Weil in der Vergangenheit wenig in den Ausbau eines Radwegenetzes in Mettmann investiert wurde, sei es nun an der Zeit, die Straßen für Radfahrer zu verbessern und sicherer zu machen. Die Stadt Mettmann wird deshalb ein Radverkehrskonzept zur Verbesserung der Radwegesituation aufstellen. Die Ausschreibung dazu ist für 2019 vorgesehen.

"Vor diesem Hintergrund kommt der ADFC-Fahrradklima-Test genau richtig", sagt Bürgermeister Dinkelmann. Die Auswertung des Tests könne bei der Aufstellung des Radwegenetzes mithelfen. Zudem weist er darauf hin, dass die Verwaltung neben den eigenen Radwegkontrollen auch Hinweisen aus der Bevölkerung nachgeht. Verbesserungsvorschläge werden - soweit dies möglich ist - schnell umgesetzt.

Die ADFC-Umfrage läuft bis zum 30. November über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 präsentiert und stehen danach online zur Verfügung.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann