In Mettmann als gestohlener Wagen tauch wieder auf: Wie kam der Hyundai an den Südring?

In Mettmann als gestohlener Wagen tauch wieder auf : Wie kam der Hyundai an den Südring?

Am Donnerstag wurde in Mettmann ein Hyundai Tucson als gestohlen gemeldet.

Noch am gleichen Tag der Anzeigenerstattung wurde der gesuchte Hyundai Tucson schon wieder aufgefunden. Zeugen fiel ein schwarzer Geländewagen auf, weil er verkehrsbehindernd in der Zufahrt einer ländlichen Außenbürgschaft, am Mettmanner Südring (B7), zwischen den beiden Kreisverkehren Erkrather und Eidamshauser Straße abgestellt worden war. Bei der polizeilichen Überprüfung dieses Fahrzeugs stellte sich sofort heraus, dass es sich bei dem aufgefundenen SUV um den zur Fahndung ausgeschriebenen Hyundai handelte. Er wurde für eine intensive Spurensicherung sichergestellt und dazu abgeschleppt.

Während der Erkennungsdienst der Kriminalpolizei in Mettmann noch mit der Spurensicherung und -auswertung beschäftigt ist, gehen die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Verschwinden und zur Auffindung des gestohlen gemeldeten Fahrzeugs weiter. Während die öffentliche und internationale Fahndung nach dem Wagen nun beendet werden kann, sind die ermittelnden Kriminalisten aber weiter auf der Suche nach möglichen Zeugen und Hinweisen dazu, wann, wie und von wem der Hyundai am Südring in Mettmann abgestellt wurde. Wurde das Fahrzeug möglicher Weise auch davor schon auffällig und bei anderer Situation beobachtet?

Sachdienliche Hinweise zu den gestellten Fragen sowie konkrete Zeugenmeldungen nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 982-6250, jederzeit entgegen.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann