Vorstand der Kulturgemeinde im Rathaus

Vorstand der Kulturgemeinde im Rathaus

Im November des vergangenen Jahres hat die Kulturgemeinde Mettmann ihren 70. Geburtstag groß gefeiert. Zu den zahlreichen Gratulanten zählte auch Bürgermeister Thomas Dinkelmann. Die langjährige Vereinsvorsitzende Ilona Hodes und Bürgermeister Dinkelmann vereinbarten, dass sich die Kulturgemeinde mit der Stadtverwaltung austauscht.

Und so hatte der Bürgermeister den Vereinsvorstand zu einem Treffen in dieser Woche ins Rathaus eingeladen.

Die Vorsitzende Ilona Hodes und Vorstandsmitglied Heiko Schumacher dankten dem Bürgermeister für sein Interesse die Unterstützung der Kulturgemeinde. "Sie haben das Ohr nahe am Bürger, das haben wir so zuvor noch nicht erlebt", sagte Schumacher. Am 15. November 1948 hatte Stadtdirektor Dr. Helmut Röhr die Kulturgemeinde ins Leben gerufen. Der Hunger nach Kultur war in Mettmann wie im gesamten Nachkriegsdeutschland nach Jahren der Entbehrungen und des Leidens groß. Der Gründer der Kulturgemeinde wünschte sich eine Vereinigung, die es sich ohne Rücksicht auf politische und konfessionelle Bindungen zur Aufgabe machte, das kulturelle Leben in seinen mannigfaltigen Ausdrucksformen zu pflegen und zu fördern.

Nachdem Stadtdirektor Dr. Röhr genügend Mitstreiter gefunden hatte, wurden fortan von der Kulturgemeinde Theaterbesuche, Opern- und Operettenaufführungen sowie Konzerte und andere kulturelle Höhepunkte in der Region und darüber hinaus organsiert — und das über einen Zeitraum von 70 Jahren. "Außerdem bieten wir Reisen, Exkursionen und Städtetouren an. So kommen wir im Jahr auf mehr als 40 Veranstaltungen", sagte Ilona Hodes.

Vor allem ältere Menschen machen vom Angebot der Kulturgemeinde regen Gebrauch, weil sie sich weder um Eintrittskarten, Führungen noch um die Fahrt kümmern müssen. Mit dem Bus geht es bequem und komfortabel von Mettmann zu den Museen, Opern-, Konzert- und Schauspielhäusern. Und anschließend werden die Teilnehmer wieder nach Mettmann gefahren.

Derzeit hat die Kulturgemeinde 295 Mitglieder. Der Jahresbeitrag für eine Mitgliedschaft beträgt für Einzelpersonen 33 Euro und für Paare 52 Euro. Weitere kulturinteressierte Menschen sind gern gesehen. Ilona Hodes: "Gäste sind jederzeit willkommen. Bei uns kann man ein-, zweimal mitfahren, dann sollte man aber Mitglied werden."

Für Februar und März meldet die Kulturgemeinde noch frei Plätze für Sinfoniekonzerte in Wuppertal und Duisburg, für eine Ballett-Aufführung im Aalto-Theater sowie für den Besuch der Oper "Boris Godunow". Informationen zur Kulturgemeinde und zum Jahresprogramm gibt es bei der Vorsitzenden Ilona Hodes, Telefon 0211-2880228, E-Mail-Adresse ilona-hodes@t-online.de oder auf der Homepage der Kulturgemeinde unter www.kulturgemeinde-mettmann.de.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann