1. Die Stadt

Mehrere Einbrüche in Mettmann am Wochenende: In Hallenbad, Kneipe und Wohnhaus eingebrochen

Mehrere Einbrüche in Mettmann am Wochenende : In Hallenbad, Kneipe und Wohnhaus eingebrochen

Am Samstag, 22. Februar, drangen bisher unbekannte Täter, in der Zeit von 4 bis 9.50 Uhr, gewaltsam in die Räumlichkeiten einer Gaststätte an der Neanderstraße in Mettmann ein.

Wie der oder die unbekannten Täter in die Geschäftsräume gelangten, konnte im Rahmen der Tatortaufnahme zunächst nicht geklärt werden. Aus den Geschäftsräumen wurden, nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen, zwei Geldkassetten entwendet, die neben dem Thekenbereich an der Wand angebracht waren. Weitere Schubladen und Kisten im angrenzenden Arbeitszimmer wurden nach Wertgegenständen durchsucht. Der oder die unbekannten Täter verließen den Tatort vermutlich über den Einstiegsweg. Zur konkreten Schadenshöhe konnte im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme keine Angabe getätigt werden.

Am Sonntag, 23. Feberuar, wurde durch eine Angestellte des Hallenbades der Stadt Mettmann ein Einbruchdiebstahl in die Betriebsräume des Bades festgestellt. Unbekannte Täter gelangten auf bisher nicht zweifelsfrei geklärtem Weg in der Zeit von Samstag, 15.30 Uhr, bis Sonntag, 7.05 Uhr, in die Räumlichkeiten. Der oder die Täter brachen Spinde im Kellergeschoss auf und entwendeten aus einem Vorratsschrank unter anderem 14 Tüten Milch.

  • In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität : Sicherheit rund ums Rathaus
  • Der Aufenthaltsraum des Reiterhofes wurde durch
    Technischer Defekt vermutet : Brand auf Reiterhof
  • Scheunenbrand in Metzkausen : Brandursache vermutlich technischer Defekt

Aus den Arbeitsräumen des Bades wurden weiterhin zahlreiche Arbeitsgegenstände wie T-Shirts mit dem Kreisstadt-Logo, zwei Paar weiße Gummistiefel, Schwimmshorts und ein Paar Sportschuhe entwendet. Auch zwei Defibrillatoren, ein Beatmungsbeutel und ein Diensthandy entwendeten die unbekannten Täter. Im Rahmen der Tatortaufnahme konnten einige der entwendeten Gegenstände in einem nahegelegenen Parkhaus wieder aufgefunden werden.

Im Schwimmbad konnte von einer Angestellten ein Müllsack mit privaten Gegenständen festgestellt werden, der Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen ergab. Ermittlungen an der Wohnanschrift des Inhabers und somit Tatverdächtigen verliefen zunächst jedoch erfolglos. Der durch die unbekannten Täter verursachte Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Eine konkrete Bezifferung des Beuteschadens lag bei der Tatortaufnahme noch nicht vor. Eine Auswertung der vor Ort gesicherten Spuren sowie der ersten Ermittlungsergebnisse dauert derzeit noch an.

In der Nacht zu Montag, 24. Februar, kam es zwischen 1.50 und 2.10 Uhr zu einem Einbruchdiebstahl in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Neanderstraße in Mettmann. Der Wohnungsinhaber befand sich zum Tatzeitpunkt in einem gegenüberliegenden Imbiss, als er beobachtete, wie Licht in seiner Wohnung eingeschaltet wurde. Der 53-jährige Mettmanner begab sich umgehend zu seiner Wohnanschrift und traf im Wohnzimmer auf den Einbrecher.

Dieser ergriff über die Balkontür die Flucht und entfernte sich über die Neanderstraße nach links in die Straße "Am Rathaus". Der Wohnungsinhaber informierte umgehend die Polizei. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach dem flüchtigen Einbrecher verlief leider erfolglos. Der Täter kann von dem Geschädigten folgendermaßen beschrieben werden:

- circa 185cm groß

- mittlere Statur

- bekleidet mit einer dunklen Jeanshose

Der Einbrecher trug während der Tat eine Maske vor dem Gesicht. Wie der Einbrecher in die Wohnung gelangt war, konnte im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort zunächst nicht festgestellt werden. Auch konnten keine Angaben zur Schadenshöhe sowie zur Tatbeute getätigt werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.