Esterella und Eva gewinnen den Vorlesewettbewerb

Esterella und Eva gewinnen den Vorlesewettbewerb

Am Mittwoch, 30. Januar, ist der diesjährige Vorlesewettbewerb für die Mettmanner Grundschüler sowie Schüler der weiterführenden Schulen in der Stadtbibliothek ausgerichtet worden.

Dieses Mal machten sechs Mädchen mit und lasen Passagen aus ihren selbst ausgewählten Büchern und einen fremden Text vor: Suki Gödert (Grundschule "Am Neandertal"), Rosalie Sarnes (Astrid-Lindgren-Schule), Lucie Kleinen (Konrad-Heresbach-Gymnasium), Charlotte Lustig (Heinrich-Heine-Gymnasium), Esterella Ombioyo (Grundschule Herrenhauser Straße) und Eva Birkenstock (Carl-Fuhlrott-Realschule). Jungen hatten sich für den Stadtentscheid nicht qualifiziert.

Bei den Grundschülerinnen entscheid sich die Jury für Esterella Ombioyo. Sie las aus dem Buch "Mein Lotta Leben" vor. Bei den weiterführenden Schulen gewann die Realschülerin Eva Birkenstock. Sie hatte aus ihrem Lieblingsbuch "Bitte nicht öffnen - Bissig" vorgelesen. Eva wird am 15. Februar am kreisweiten Regionalentscheid im Stadtmuseum Langenfeld teilnehmen und die Kreisstadt vertreten.

Sozialdezernent Marko Sucic, Monika Denstorff (Freundeskreis Stadtbibliothek), Johanna Köhler, Vorjahressiegerin bei den weiterführenden Schulen, Vorlesepatin Ulrike Homann und Mechthild Plante-Lutat (Buchhandlung Schlüter) hatten diesmal die schwere Aufgabe, Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung der Vorleserinnen zu beurteilen.

Der Vorlesewettbewerb findet seit 1959 jährlich in Zusammenarbeit mit Bibliotheken, Schulen, Buchhandlungen und anderen kulturellen Einrichtungen statt. Alle Teilnehmer erhalten Urkunden und Buchpreise.

Mehr von Schaufenster Mettmann