Wolfssichtung in Mettmann? „Das ist eher unwahrscheinlich“

Mettmann · Der Wolf ist in Deutschland wieder heimisch. In einigen Gegenden der Republik wurden die Vierbeiner schon gesichtet. Nun wird von der Sichtung eines Wolfes am Recylinghof berichtet.

 Wunderschön und majestätisch: Wölfe sind eindrucksvolle Tiere. Viele Menschen haben allerdings auch Respekt vor den Vierbeinern.

Wunderschön und majestätisch: Wölfe sind eindrucksvolle Tiere. Viele Menschen haben allerdings auch Respekt vor den Vierbeinern.

Foto: Pixabay/Wildfaces

Taeglich.me hat als erster davon berichtet (hier). Demnach hat Hundeexperte Oliver Fredrich von den Projekthunden vorgestern auf dem Gelände zwischen Hammer Straße und Bibelskircher Weg einen Wolf gesichtet. „Es war definitiv kein wolfsähnlicher Hund“, sagt der Hundetrainer in dem Bericht.

Bei der Stadt Mettmann sieht man die Sache gelassen. „Uns ist bekannt, dass dort in unmittelbarer Nachbarschaft ein tschechischer Wolfshund gehalten wird, der möglicherweise ausgebüxt ist“, sagt Christian Barra von der Stadt Mettmann. Dieser Hund sei von seinem Äußeren einem Wolf ähnlicher als einem Hund. Ganz ausschließen, dass es sich bei dem gesichteten Tier nicht doch um einen richtigen Wolf handelt, möchte Christian Barra allerdings nicht. „Natürlich ist es möglich, dass es sich dabei um einen Wolf handelt. Es ist allerdings eher unwahrscheinlich.“

(FF)
Meistgelesen
Kochen verbindet Nationen
Bürgerverein Metzkausen und Projekt Mitleben kochen gemeinsam mit Flüchtlingsfamilien Kochen verbindet Nationen
Neueste Artikel
Zum Thema
#dufehlst
Gedenktag der verstorbenen Drogengebraucher*innen 2022 #dufehlst
Aus dem Ressort