1. Die Stadt

Spendenaktion für krebskranken Jungen aus Mettmann: Daniel braucht Hilfe

Spendenaktion für krebskranken Jungen aus Mettmann : Daniel braucht Hilfe

Sigrun Blauth ist irritiert. Seit mehreren Wochen hat sie in ihrer Physiotherapie-Praxis in Mettmann eine Spendendose auf der Empfangstheke stehen. Doch irgendwie gehen alle nur daran vorbei. Das will sie ändern.

„Wir möchten dem Jungen Daniel aus Wülfrath helfen“, sagt die Physiotherapeutin und Geschäftsführung von Medi-Sport. Seit sechs Jahren kämpft der Elfjährige gegen den Krebs. Nun soll eine besondere Therapie in Barcelona helfen, sein Leben zu retten. Eine Stiftung hat zwar die Behandlung vorfinanziert, es werden jedoch noch Spenden benötigt. „Ingesamt brauchen seine Eltern rund 200 000 Euro“, sagt Sigrun Blauth. Daniels Krebs nennt sich „Neuroblastom“ und ist ein bösartiger Tumor, von dem in Deutschland jährlich rund 150 Kinder betroffen sind. Die Krankheit wurde bei dem Jungen 2013 entdeckt. „Seitdem wurde er immer wieder behandelt und es ging ihm viel besser“, sagt Sigrun Blauth. Doch nun gab es einen schweren Rückfall. „Ein Kinderkrebs-Spezialist am Krankenhaus Sant Joan de Déu in Barcelona ist nun die große Hoffnung für Daniel“, sagt Sigrun Blauth. Doch die Therapie in Spanien ist sehr teuer.

Eltern anderer Kinder mit dem Nieren-Tumor, an dem Daniel leidet, haben Daniels Familie von der Klinik in Barcelona berichtet. Dort gibt es eine Antikörpertherapie, die auch in den USA eingesetzt wird. Daniel hat die Zusage aus Barcelona bekommen und im Januar kann die Therapie beginnen. Der Betrag wurde von der ACOA-Stiftung, einer von der Bayrischen Landesregierung anerkannten „öffentlichen Stiftung bürgerlichen Rechts“ vorfinanziert. Nun benötigen die Eltern Spenden, um den Betrag zurückzuzahlen. Denn Gelder von der Krankenkasse gibt es nicht...

Das ist das Spendenkonto: Empfänger ACOA Stiftung, IBAN DE51 7003 0400 0000 3096 99; BIC MEFIDEMMXXX; Stichwort: Projekt Daniel.

(FF)