me-sport bilanziert und sieht den kommenden Spielen mit Spannung entgegen

me-sport bilanziert und sieht den kommenden Spielen mit Spannung entgegen

Nach einer unglücklichen Niederlage gegen die Bundesligareserve der Rhein Vikings kommt es für die Handballer von me-sport am Samstag zu einer richtungsweisenden Partie gegen den TV Angermund.

Um 17.30 Uhr treffen sie in der Oberliga auf den alten Rivalen und wollen mit einem Heimsieg wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden. Die Damenmannschaft trifft in einem Lokalderby um 15.30 Uhr auf den Niederbergischen HC und die am vergangenen Wochenende siegreichen Zweiten Herren von me-sport auf den TG Cronenberg.

Weiter stellt Mettmann Sport Weichen für die neue Saison. Der Trainer der Oberligaherren, Jürgen Tiedermann, hat sich nach Gesprächen mit der Mannschaft und dem Handballvorstand dazu entschieden, in sein siebtes Jahr zu gehen. Markus Flieter wird sich aus dem sportlichen Bereich herausziehen und vermehrt Aufgaben im Marketing der Handballer übernehmen und fortführen. André Loschinski beendet seine Karriere als Spieler und steht ab der neuen Spielzeit als Co-Trainer zur Verfügung. Weiter ist der Verein auf der Suche nach einem Torwarttrainer. Mit den Spielern wurden vele Gespräche geführt. Die Mannschaft ist intakt und bleibt im Wesentlichen so zusammen. Bis auf Karsten Mühlenhaupt (will evtl. kürzer treten), Lennard Maesch (Gespräche laufen) und Torhüter Jan Sippli (Gespräche laufen) konnten alle anderen Spieler davon überzeugt werden, den Weg in Mettmann weiter zu gehen. Hüttel, Hubiki, Kruse, Mandlik, Klein, d' Avoine, Hebel, Wittenberg, Falkenberg, Fuhrmann, Verholen bleiben dem Verein erhalten.

Tim Seltmann hat den Verein hingegen aus beruflichen Gründen kurzfristig verlassen. Die sportliche Leitung konzentriert sich bei der Suche nach neuen Spielern auf beide Rückraumpositionen. Hier werden Spieler gesuchen die sich noch entwickeln können, benötigen werden aber auch erfahrenen Spieler.

Bei den Zweiten Herren wird Trainer Christian Hartung, unabhängig davon wie die Saison beendet wird, auch in der neuen Saison an der Seitenlinie stehen.

Bei den Dritten Herren wird Trainer Sven Weber seine Arbeit ebenfalls fortsetzen und versuchen, immer wieder junge Spieler mit in die Mannschaft zu integrieren und auch in diesem Bereich den Akteuren ein Plattform zu bieten sich für höhere Aufgaben anzubieten.

Bei den Damen hat Trainer Markus Laschet in seiner ersten Saison die Aufgabe, die Klasse zu halten und die jungen Spielerinnen weiter zu motivieren sich weiter zu entwickeln. Laschet hat in den Augen der Verantwortlichen in den ersten Monate sehr gut mit dem Team gearbeitet und wird das Ziel hoffentlich erreichen. Nach einem Gespräch in der vergangenen Woche konnte me-sport bestätigen, dass Laschet die Mannschaft auch im neuen Jahr betreut. Weiterhin ist der Verein auf der Suche nach einem Co-Trainer, um Laschet ein wenig zu entlasten. Eventuell kann zur neuen Saison wieder eine zweite Damenmannschaft gemeldet werden.

Im Jugendbereich hat sich das Konzept des Verens bestätigt, dass die Arbeit hier intensiviert werden muss und so hat man zu Beginn der neuen Saison mit Uwe Close einen absoluten Fachmann für diesen Bereich eingestellt. Trotz knapper Hallenzeiten in den Wintermonaten kann man schon in kurzer Zeit eine Entwicklung durch das vermehrte Training erkennen. Gerade die sportliche Ausbildung auch neben dem Handball hat den weiter gebracht. Durch gezieltes Koordinations- und Leichtathletiktraining werden die Kinder und Jugendlichen auf die immer höheren Ansprüche im Handballsport vorbereitet.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann