Erfolgreiche Sportler in der Stadthalle: Ehrung im Minutentakt

Erfolgreiche Sportler in der Stadthalle : Ehrung im Minutentakt

Am vergangenen Freitag wurden viele Mettmanner Sportler für ihre Siege im vergangenen Jahr geehrt. In diesem Jahr waren es so viele, dass die Stadt den Veranstaltungsort kurzfristig von der Kulturvilla in die Stadthalle verlegen musste.

Das Foyer der Stadthalle war bereits gut gefüllt, als Christoph Kirschbaum und Dorothee Matthes von der städtischen Musikschule vor der Sportlerehrung das Publikum musikalisch unterhielten. Dann ergriff Bürgermeister Thomas Dinkelmann das Mikrofon. „Sie alle haben 2018 im Verein, im Team oder auch als Einzelsportler Erfolge erzielt, die oft nur im sportlichen Umfeld oder im Familien- und Bekanntenkreis wahrgenommen werden. Heute möchten wir Sie dafür in einem größeren Rahmen ehren“, spricht er die anwesenden Sportler an. Er dankt ihnen und erklärt, sie seien auch Botschafter der Stadt, wenn sie auswärts an Wettbewerben teilnehmen. Neben den Sportlern, Vertretern der Vereine und dem Bürgermeister waren auch viele Ratsmitglieder und Mitarbeiter der Verwaltung anwesend.

Dann rief Marion Buschmann, Leiterin des Amts für Schule, Kultur und Sport, die Sportler zur Ehrung einzeln oder im Team auf die Bühne. Den Anfang machten die Power Dancers von Mettmann Sport, die erst einmal eine Probe ihres Könnens darboten. Sie haben 2018 den ersten Platz in den European Championchips in Musical und Showdance in Spittal (Österreich) belegt und reisen in Kürze zu den Weltmeisterschaften nach Portugal. „Dann sehen wir Euch ja vielleicht im kommenden Jahr wieder hier zu Ehrung“, kommentierte Dinkelmann diese Nachricht.

Gleich drei Handball-Mannschaften von Mettmann Sport wurden geehrt. Die erste Herrenmannschaft für ihren Aufstieg in die Landesliga, die weibliche C-Jugend für den Aufstieg in die Verbandsliga und die männliche D-Jugend für den Kreismeister-Titel 2018.

In der Leichtathletik U14 wurden Emily Heyden, Emie und Mara Berger sowie die Jungen Julius Beermann, Ole Nellen und Philipp Höbel für ihre jeweiligen Mannschaftssiege bei den Bergischen Waldlaufmannschaftsmeister geehrt. Gleich vier Turniersiege und zweimal den zweiten Platz bei NRW-Turnieren im Boßeln erreichte die gemischte Mannschaft der Behinderten Sportgemeinschaft Mettmann und die männliche D-Jugend des ASV schaffte den Aufstieg in die Kreisleistungsklasse. Die Schüler- und die Jugendmannschaft des Radsportverein Edelweiß belegten in der Disziplin Radtourenfahrten den ersten Platz im Bezirk Bergisch Land und die Feldhockey-Mannschaft der 15- bis 16-jährigen des Mettmanner Tennis- und Hockeyclub belegte den zweiten Platz beim Deutschen Jugendpokal „Süd“.

Nach der Ehrung der Mannschaftserfolge wurden Einzelsportler von Mettmann Sport für ihre Erfolge geehrt. Karl-Heinz Hartung hat im Schwimmen den 6. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Master belegt und im Judo den zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften Ü30. Bei den Senioren und Ü30 waren es in 2018 Alessandro Avveduto, Maik Langner und Lars Grimm, in der Altersklasse U15 Oliver Backes und Leander Rasch. Lena Raabe war in der Altersgruppe U13 erfolgreich und in der U10 freuten sich Tim Raabe und Justus Cornels über eine Ehrung. Für ihre Leichtathletik-Erfolge wurden Emily Heyden, Wolfgang Busch und Julius Beermann geehrt. Den Abschluss der Ehrungen bildeten dann Ralf Laserich (Jugendleiter) und Steffi Siering (Trainerin), die im Fußball den 2. Platz beim Barmenia Fairplayranking erreichten.

Bei der Anzahl der Ehrungen kam das Persönliche ein wenig kurz. Außer Nennung der erreichten Platzierungen gab es kaum Worte der Sportler selbst. „Ich hätte mich gefreut, mehr über die Sportler und vielleicht auch die Sportarten zu erfahren. Ich hätte zum Beispiel gern etwas über Boßeln erfahren, denn ich weiß nicht genau, was diesen Sport ausmacht“, bedauerte nicht nur Ratsmitglied Andrea Rottmann, dass es wenig weitere Informationen gab.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ehrungen im Minutentakt

(RG)
Mehr von Schaufenster Mettmann