Der ASV und Maik Franke möchten weiter zusammen arbeiten

Der ASV und Maik Franke möchten weiter zusammen arbeiten

Der ASV Mettmann hat sich mit seinem Trainer Maik Franke darauf geeinigt, ein weiteres Jahr gemeinschaftlich zusammenzuarbeiten.

"Von meiner Seite her war es wichtig, sich jetzt dahingehend zu verständigen, um frühzeitig gemeinsam für die neue Saison zu planen", sagt der ASV-Coach. "In den letzten Monaten hat sich viel Positives in der internen Zusammensetzung der handelden Personen ergeben, so dass ich ein gutes Gefühl habe, mit dem ASV in den nächsten Jahren etwas Erfolgversprechendes entwickeln zu können."

Laut Franke verlief die Vorbereitung bisher sehr wechselhaft. Mit einer verdienten Niederlage (1:3) im ersten Testspiel gegen den SV Hösel und zwei witterungsbedingten Spielausfällen startete diese durchwachsen, bevor gegen den Bezirksligisten SV Union Velbert mit einer starken zweiten Halbzeit ein erstes positives Zeichen gesetzt werden konnte. Das Spiel ging letztlich 2:2 aus.

Eine Woche später konnte der ASV dann mit einer Rumpftruppe bedingt durch acht verletzungsbedingte und berufliche Ausfälle der erste Sieg gegen die A-Jugend von SW Essen (Niederrheinliga) eingefahren werden. "Allerdings hatte die Partie wenig Niveau und wurde auch nur sehr glücklich zu unseren Gunsten entschieden", gibt Maik Franke offen zu. "Der Sieg gegen den Bezirskligisten DJK Adler Frintrop am Sonntag war zwar vom Ergebnis her mit 2:1 sehr knapp, aber über die gesamten 90 Minuten gesehen hoch verdient. Die Tendenz ist also von Woche zu Woche steigend."

Am kommenden Wochenende steigt nun die Generalprobe des ASV Mettmann gegen die Zweitvertretung vom VfB Hilden (Zweiter der Bezirksligagruppe 2), bevor es dann mit der Fortsetzung der Rückrunde in die Meisterschaft geht.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann