1. Kreis

Hilfsbereite Seniorin schamlos beraubt

Hilfsbereite Seniorin schamlos beraubt

Am Montagmorgen, gegen 10 Uhr, klingelte es an der Haustüre einer betagten Rentnerin an der Straße Breddert in Hilden.

Davor stand eine bislang noch unbekannte männliche Person, welche die Seniorin in gebrochenem Deutsch und einem Zettel in der Hand um finanzielle Hilfe bat. Als die hilfsbereite Frau zurück in ihr Wohnzimmer ging, um nur einige Euro Bargeld zu holen, ließ sie die Haustüre unverschlossen und den Unbekannten unbeobachtet zurück.

Dieser folgte der Rentnerin aber unbemerkt in die Wohnräume und entriss ihr Bargeld von mehreren hundert Euro, welches sie gerade erst aus einer Ablage holte, um eine kleinere Spende abzuzählen und später an der Haustüre auszuhändigen. Beim Angriff des Räubers wurde die Überfallene unsanft zur Seite geschubst. Sie fiel auf den Boden, blieb dabei aber nach eigenen Angaben nahezu unverletzt. Der Straftäter flüchtete aus dem Haus und entkam mit dem erbeuteten Bargeld in unbekannte Richtung.

  • Erneuter Corona-Betrug : Hoher Schaden für 96-jährige
  • Die Polizei sucht Zeugen : 82-jährige Mettmannerin um wertvollen Schmuck betrogen
  • Der gesprengte Zigarettenautomat.
    Zigarettenautomat gesprengt : Ein lauter Knall in der Nacht

Sofort nach bekannt werden der Tat veranlasste Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen ohne einen schnellen Erfolg. Der flüchtige Täter wird vom Opfer wie folgt beschrieben:

- ca. 25-jähriger Ausländer, vermutlich rumänischer Abstammung,

- ca. 170 cm groß mit schlanker Figur,

- schmales Gesicht,

- dunkle normallange Haare,

- bekleidet mit dunkler, zerrissener Jeans und hellem T-Shirt,

- führte eine schwarze Umhängetasche mit.

Im Zuge der ersten polizeilichen Ermittlungen wurden Zeugen befragt, welche im näheren Tatortbereich zur Tatzeit sogar zwei unbekannte männliche, ähnlich beschriebene Personen beobachtet haben wollen, welche in verdächtiger Weise "um die Häuser schlichen"!

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des Täters bzw. der gesuchten Tatverdächtigen vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

(Schaufenster Mettmann)