„Mann auf der Durchreise“: Erst falsch getankt, dann Kraftstoffgemisch in Abflüssen entsorgt

„Mann auf der Durchreise“ : Erst falsch getankt, dann Kraftstoffgemisch in Abflüssen entsorgt

Am Sonntag, 13. Oktober, schüttete ein 35 Jahre alter Mann, zurzeit nur auf Durchreise in Deutschland, ein Kraftstoffgemisch aus Benzin und Diesel in den Abfluss eines Waschstraßengeländes am Ginsterweg in Haan.

Gegen 15.30 Uhr tankte der 35-Jährige versehentlich etwa 30 Liter Superbenzin für seinen BMW. Als ihm dies beim Bezahlen auffiel, tankte er abermals etwa zehn Liter Diesel. Zeugen wiesen den 35-jährigen BMW-Fahrer darauf hin, seinen Wagen besser nicht zu starten und halfen ihm, das Fahrzeug vom Tankstellengelände auf ein benachbartes Waschstraßengelände zu schieben.

Dort saugte der 35-Jährige das Kraftstoffgemisch mittels eines Plastikschlauchs aus dem Tank des Autos in diverse Behälter und schüttete deren Inhalt dann in mehrere Abflüsse. Aufmerksame Zeugen beobachteten das Geschehen und alarmierten daraufhin die Polizei. Diese leitete ein Strafverfahren wegen Umweltgefährdung gegen den 35-Jährigen ein.

Da der Beschuldigte keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine finanzielle Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro zur Durchführung des Strafverfahrens erhoben. Eine sofortige Reinigung aller Abflüsse und eine Überprüfung der Kanalisation durch den Bauhof der Stadt Haan wurden veranlasst.

Mehr von Schaufenster Mettmann