1. Die Stadt

Mit einer geballten Ladung Kunst ins Jahr​

Kunsthaus Mettmann : Mit einer geballten Ladung Kunst ins Jahr

Das Kunsthaus Mettmann lädt zur großen Mitgliederausstellung. Vom 19. Januar bis zum 4. Februar darf sich das Publikum an der großen Vielfalt künstlerischen Wirkens in Mettmann und Umgebung berauschen.

Im Eingangsraum grüßt eine nachdenkliche, leicht verschwommene Annie Lennox und fragt sich, warum sie so traurig ist. An dem üppigen fotorealistischen Stillleben von Ekaterina Gasme, das gleich gegenüber hängt, kann es eigentlich nicht liegen. Das macht in erster Linie Appetit. Genauso wie die leuchtend bunten Lollies  ihrer Schwester Natalia Baumeister. Bunt ist übrigens ein gutes Stichwort, bestens geeignet, die aktuelle Mitgliederausstellung im Kunsthaus Mettmann zu beschreiben. Nicht nur im Sinne von farbenfroh, sondern vor allem wegen der Vielfalt, an der sich das Publikum zwischen Freitag, 19. Januar, und Sonntag, 4. Februar berauschen darf. Knapp 150 Mitglieder zählt der Verein Kunsthaus Mettmann derzeit, 72 davon sind Künstlerinnen und Künstler, von denen wiederum 50 in der aktuellen Mitgliederausstellung vertreten sind. Rund 100 Werke gilt es zu entdecken, Malerei, Fotografie und Skulptur.

Eine Themenvorgabe existierte nicht, entsprechend facettenreich präsentiert sich die Schau. Das Publikum ist  eingeladen, sich in epischen Landschaften zu ergehen und dabei den Neandertaler zu trefffen oder sich von mit Künstlicher  Intelligenz verfremdeten Fotos beeindrucken zu lassen. Hinter jeder Ecke des verwinkelten Kunsthauses wartet eine neue Überraschung. Lothar Weuthen hat die Hoffnung in pastellig-fröhlichen Farben auf Leinwand gebannt und Gabriele Mai-Schmidt beweist, dass eine „Pink-Lady“ auch grün sein kann. Der ukrainische Künstler Boris Redko erweitert das Spektrum mit osteuropäischen Einflüssen und Klaus Stöcker erinnert an den Löwen, der ein Wildschwein war.

Monika Kißling, 1. Vorsitzende des Kunstvereins, freut sich über das erste Kunst-Highlight des noch jungen Jahres und rechnet mit guter Resonanz. „Die Mitgliederausstellung hat Tradition“, erzählt sie, „und über Besuchermangel konnten wie uns in der Vergangenheit nicht beklagen.“ Lothar Weuthen, der zu den Kuratoren der Schau gehört, lobt die Qualität der ausgestellten Arbeiten: „Es zeigt sich hier, dass unserer Künstlerinnen und Künstler sich wirklich durchweg auf hohem Niveau bewegen.“

Mitgliederausstellung im Kunsthaus Mettmann auf der Mühlenstraße, Öffnungszeiten: freitags 17 bis 19 Uhr, samstags 11 bis 15 Uhr, sonntags 13 bis 17 Uhr, Finissage am Sonntag, 4. Februar, 13 bis 17 Uhr

(dir)