1. Die Stadt

Familie Beckershoff von Gut Katers hört auf

Eine Ära geht zu Ende : Endlich mal Vierspänner fahren

Kurz vor Weihnachten ist eine Ära auf dem Wochenmarkt zu Ende gegangen: 65 Jahre lang hatte Familie Beckershoff von Gut Katers die Mettmannerinnen und Mettmanner mit ihren guten, regionalen Produkten versorgt.

Am 23. Dezember standen Rolf Beckershoff und seine Ehefrau Ingeborg zum letzten Mal als Händler auf dem Wochenmarkt, um sich von ihren Kundinnen und Kunden mit warmen Getränken und Weihnachtsplätzchen zu verabschieden. Schon als Kind half Rolf Beckershoff Ende der 1950er-Jahre samstags nach der Schule seinen Eltern auf dem Wochenmarkt. 1974 übernahm er den elterlichen Betrieb und verkaufte seitdem auf den Märkten in Mettmann und Velbert. Einige Produkte von Gut Katers gibt es auch weiterhin am Obst- und Gemüsestand der Familie Palm. „Nein, traurig bin ich nicht, dass nun Schluss ist“, sagte Rolf Beckershoff an seinem letzten Markttag immer wieder.

Die Hände wird er aber keineswegs in den Schoß legen, sondern weiterhin auf dem Hof arbeiten und etwa Wildblumen anbauen. Die Blumensamen verkauft er an eine Sämerei in Süddeutschland. Und er freut sich darauf, nun mehr Zeit für seine Pferde, Rheinisch-Deutsches Kaltblut, zu haben und die Tiere öfter für eine Ausfahrt vor die Kutsche zu spannen. „Ich möchte endlich mal einen Vierspänner fahren.“

Rolf Beckershoff ist froh, freitags und samstags nun nicht mehr in aller Herrgottsfrühe aufstehen zu müssen. Nach dem plötzlichen Tod seines Sohnes Christian im Dezember 2022 reifte der Entschluss, nicht mehr selbst auf die Wochenmärkte zu gehen.

Der Tod des Sohnes hat eine große Lücke hinterlassen. „Wir müssen unser Leben neu denken.“ Christian sollte den Betrieb übernehmen. Wie es mit Gut Katers einmal weitergehen wird, ist noch ungewiss. Neben den vielen Kundinnen und Kunden des Wochenmarktes verabschiedeten auch Bürgermeisterin Sandra Pietschmann und Marktmeister Markus Heisig Landwirt Rolf Beckershoff und seine Ehefrau Ingeborg, dankten für ihre große Treue und wünschten ihnen alles Gute.