A3 bei Mettmann in Richtung Oberhausen: Lkw-Unfall - Aufwendige Bergung - Lange Staus - Ein Schwerverletzter

A3 bei Mettmann in Richtung Oberhausen : Lkw-Unfall - Aufwendige Bergung - Lange Staus - Ein Schwerverletzter

Nach einem schweren Lkw-Unfall heute Morgen auf der A 3 bei Mettmann kam es bis zum frühen Nachmittag zu langen Staus. Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer musste mit schweren Verletzungen in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei beachtete ein 60-jähriger deutscher Führer eines Lkw Daimler-Benz aus bislang unklarer Ursache in Höhe der Anschlussstelle Mettmann einen vorausfahrenden Lkw nicht und fuhr auf. Dabei wurde er in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der Führer des vorausfahrenden Lkw, ein 58-jähriger Deutscher, wurde ebenfalls verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Das Fahrzeug eines 55-Jährigen wurde durch umherfliegende Trümmerteil beschädigt. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A 3 in Richtung Arnheim komplett gesperrt werden. Ab 13.15 Uhr war ein Fahrstreifen wieder frei. Die Maßnahmen vor Ort werden voraussichtlich bis circa 14.30 Uhr andauern.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann