Im Neandertal mit PKW überschlagen und schwer verletzt - Mettmann

Unfall im Neandertal : 21-jähriger Smartfahrer verletzt sich schwer

Am Donnerstagnachmittag, 4. April, befuhr ein 21-jähriger Mann aus Düsseldorf mit einem silber-blauen PKW Smart Cabriolet gegen 15.50 Uhr die Talstraße (L 403) im Mettmanner Neandertal, aus Richtung Kreisstadt kommend, in Fahrtrichtung Erkrath.

Ausgangs einer scharfen Rechtskurve, in Höhe der Hausnummer 200 (Bereich Jägerhaus), verlor er im Nieselregen und auf regennasser, auf 70 km/h Höchstgeschwindigkeit begrenzter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Smart schleuderte, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Grünstreifen, prallte gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten und überschlug sich.

Nach ca. 25 Metern kam der beim Unfall totalbeschädigte Kleinwagen auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand. Der 21-jährige Fahrzeugführer konnte sich selber aus dem Fahrzeug befreien und wurde mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo er zur ärztlichen Behandlung und weiteren Beobachtung vorsorglich stationär verblieb. Der Smart wurde geborgen und abgeschleppt.

Der beim Unfall entstandene Gesamtsachschaden summiert sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 6.200,- Euro. Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle einseitig gesperrt.

Die Polizei regelte den Verkehr, dennoch kam es in der gerade begonnenen Berufsverkehrszeit zu nicht unerheblichen Verkehrsstörungen. Kurz nach 17.00 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt und uneingeschränkt zu befahren.

Mehr von Schaufenster Mettmann