Leserbrief zu Baumaßnahmen auf der Haydnstraße: „Ein böser Aprilscherz?“

Leserbrief zu Baumaßnahmen auf der Haydnstraße : „Ein böser Aprilscherz?“

Unser Leser Bernhard Stoll hat uns auf folgende Baumaßnahme aufmerksam gemacht.

„In der Haydnstraße im Bereich der Einmündung Bachstraße lässt die Stadtverwaltung derzeit zwei Schwellen beseitigen, die bislang wohl deutlich zur Reduzierung der Geschwindigkeit von Fahrzeugen in dieser Tempo-30-Zone beigetragen haben. Die Schwellen waren zwar schon etwas ausgefahren und nur notdürftig geflickt (Foto), sollen aber offensichtlich nicht ersetzt werden. Auf der anderen Seiten der Einmündung würden ähnliche Schwellen offenbar schon vor Jahren beseitigt, wie Spuren zeigen.

Eine Verlautbarung der Stadt zu dieser Maßnahme habe ich bislang nicht gefunden. Hat sich womöglich ein rücksichtsloser Raser hier den Spoiler seines Fahrzeugs beschädigt und dann die Stadt Mettmann auf Schadenersatz in Anspruch genommen?

Der offenbar nicht beabsichtigte Ersatz der Schwellen - bislang wurde jeweils nur auf Straßenniveau Asphalt aufgetragen - könnte schlimme Folgen haben: Gleich um die Ecke liegt das große Familienzentrum Händelstraße, wo an Wochentagen 180 Kinder betreut werden. Tempokontrollen durch die Polizei erfolgen hier nur selten und können allein eine Verkehrsberuhigung ohnehin nicht sicherstellen. Anders als bislang werden in diesem Bereich jetzt deshalb auch schwere Verkehrsunfälle mit Personenschaden durchaus wahrscheinlich. Also offenbar ein böser Aprilscherz unserer Verwaltung.“

Bernhard Stoll, Mettmann

Hinweis

Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.

Mehr von Schaufenster Mettmann