Konzertabend „Klang.Räume.Oberstadt“ Die Oberstadt klingt wundervoll

Mettmann · Zum dritten Mal organisiert die Oberstadt Initiative einen opulenten Reigen von Konzerten an spannenden Orten. Am 3. September von 19 bis 22.30 Uhr spielen elf Bands und Ensembles im Herzen Mettmanns auf. Die stilistische Bandbreite dabei ist groß, reicht von Pop bis Klassik, von Liedermacher bis Jazz.

 Schaffen Klangräume in der Oberstadt, von links: Klaus Bartel, Gabi Förster, Stephan Reichstein von der Wirtschaftsförderung, Rudi Barth und Intendant Pascal  Görtz.

Schaffen Klangräume in der Oberstadt, von links: Klaus Bartel, Gabi Förster, Stephan Reichstein von der Wirtschaftsförderung, Rudi Barth und Intendant Pascal  Görtz.

Foto: D. Herrmann

Bereits zwei Mal, 2016 und 2018, begeisterte der Konzertabend „Klang.Räume.Oberstadt“ die Besucher. Rund 600 Menschen kamen und lauschten dem vielfältigen musikalischen Angebot auf den unterschiedlichen Bühnen. Ausverkauft. Klar, dass es eine Fortsetzung geben sollte, 2020 vereitelte das die Pandemie, es blieb still rund um St. Lambertus.

Aber in diesem Jahr geht es weiter. Zu danken ist dies der Oberstadt Initiative, die das Ereignis einst aus der Taufe hob und auch jetzt wieder organisiert. Das Team besteht aus Gabi Förster, Claudia Köther, Sharon Grimbley, Pascal Görtz, Rudi Barth und Klaus Bartel. Als Veranstalter fungiert die Wirschaftsförderung der Stadt Mettmann. „Wir haben nach unseren ersten Veranstaltungen viel Lob bekommen“, erzählt Klaus Bartel, „und natürlich sind wir glücklich und dankbar, dass es nun eine dritte Auflage gibt.“ Die hat es einmal mehr in sich: Am 3. September von 19 bis 22.30 Uhr spielen elf Bands und Ensembles 22 Konzert an acht verschiedenen Orten, ein Ereignis, das nicht nur von seiner künstlerischen Qualität, sondern auch von der einzigartigen Atmosphäre in der Oberstadt lebt.

Besucher sind eingeladen durch die verwinkelten Gassen zu schlendern, vorbei an denkmalgeschützten Häusern, und die Atmosphäre in sich aufzusaugen. Die Musikerinnen und Musiker werden das ihre dazu beitragen, dem Publikum einen unvergesslichen Abend zu bescheren. Mit von der Partie sind unter anderen: Benne, der im Golden K mit Gitarre und Klavier sehnsüchtige und zugleich beschwingte Popmusik präsentiert; Dania König, begnadete Songwriterin und Pop-Poetin, die in St. Lambertus aufspielt; Alpcolone bringen ihre Alphörner mit und variieren zwischen Pop, Latin und Jazz, ebenfalls in St. Lambertus; Honeymunch geben im Weltspiegel Kino Jazz-Funk-Electronik-Musik zum Besten; Steve Crawford und Sabrina Palm unterhalten mit Scottish und Irish Folk in der Oberstraße und Jazzpianist Samuel Jersak erzählt auf dem Klavier im Mezzanotte von Trennung, Schmerz, Einsamkeit, Hoffnung und Neuanfang. Intendant Pascal Görtz verspricht: „Wir haben einen Mix, den man nicht alle Tage hört.“

Der Vorverkauf für die Veranstaltung hat bereits begonnen. Karten gibt es bei Neanderticket und im Reisebüro Növermann auf der Freiheitstraße.

(dir)