28. Kinoprogrammpreisverleihung der Film- und Medienstiftung NRW Die Kinodamen wurden ausgezeichnet

Mettmann · Jedes Jahr im Herbst zeichnet die Film- und Medienstiftung, Kinos aus, die im Vorjahr mit ihrem Programm, ihrer Auswahl an deutsch und europäischen Filmen und besonderen Kinder- und Jugendprogramm überzeugen konnten.

 Die Kinobetreiberinnen Gabriele Rosslenbroich und Margarete Papenhoff (Kino 1&2 in Ratingen) mitSchauspieler Peter Lohmeyer.

Die Kinobetreiberinnen Gabriele Rosslenbroich und Margarete Papenhoff (Kino 1&2 in Ratingen) mitSchauspieler Peter Lohmeyer.

Foto: Ralph Sondermann/Film- und Medienstiftung NRW

Das Kino 1 & 2 in Ratingen wurde jeweils für das herausragenden Jahresfilmprogramm und das besondere Kinderfilmprogramm 2017 ausgezeichnet. Über die Prämierung des Filmprogramms 2017 freuten sich Margarete Papenhoff und Gabriele Rosslenbroich sehr. Die "Kinodamen", die viele Jahrzehnte auch das Weltspiegel Kino in Mettmann leiteten, sehen diesen Preis als Anerkennung für ihren Einsatz rund um das Kino vor Ort. Insgesamt wurden Prämien in Höhe von 450.000 Euro an 664 Kinos aus 39 Städten in NRW überreicht. Nach der Begrüßung durch Christina Bentlage von der Film- und Medienstiftung NRW zeichneten prominente Filmschaffende als "Paten" die engagierten Kinobetreiber aus und präsentierten Ausschnitte und Einspieler ihrer neuen Filmprojekte.

Etwa 400 Gäste waren vor Ort. Ein Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Herbert Strate-Preis: Mit ihm ehren die Film- und Medienstiftung NRW und der HDF Kino e.V. Menschen, die sich um den deutschen Film verdient gemacht haben. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert wurde in diesem Jahr an Marianna Menze, Kinobetreiberin der Lichtburg, Essen verliehen.

(Schaufenster Mettmann)