Städtepartnerschaft Mettmann-Laval: Besondere Freunde zu Besuch

Städtepartnerschaft Mettmann-Laval : Besondere Freunde zu Besuch

Einige kennen sich seit mehr als 40 Jahren, andere treffen sich zum ersten Mal. Sie alle sind Mitglieder des Freundeskreis Mettmann-Laval. Ein Besuch der Franzosen hier in Mettmann hat die Freundschaft erneut gepflegt und vertieft.

Christi Himmelfahrt sammelten sich Mitglieder des Freundeskreis Mettmann-Laval gegen 17 Uhr vor dem Konrad-Heresbach-Gymnasium, um die Freunde aus Laval in Empfang zu nehmen. 25 waren am Morgen mit dem Reisebus aus Laval gestartet. Mireille Coupard, die Vorsitzende des „Jumelage“, wie der Freundeskreis in Laval heißt, hatte sie informiert, als der Reisebus die deutsche Grenze passiert hatte. Für einige der deutschen und französischen Freunde war es ein Wiedersehen, für andere war es die erste Begegnung.

„Eigentlich hatte ich in den letzten Jahren immer die gleiche Familie zu Gast, aber die können an diesem Wochenende nicht, kommen vielleicht im November“, erzählte Monica Ebert vor dem Eintreffen des Busses und ergänzte: „An diesem Wochenende habe ich Überraschungsgäste, die zum ersten Mal bei mir sind“. Auch Silke Bodora kannte ihren Besuch noch nicht. Sie gehört zu den jüngeren Vereinsmitgliedern und hatte zum ersten Mal einen Gast aus Laval. „Solange“ heißt ihr Besuch. Als der Bus schließlich eintraf und die Franzosen ihren Freunden fröhlich zuwinkten, folgte eine herzliche Begrüßung, nach der sich schließlich auch Silke und Solange fanden.

Der Donnerstagabend war dann fürs Ankommen und gemeinsame Essen in den Familien vorgesehen. Am Freitagmorgen trafen sich die französischen Gäste und Mitglieder des Freundeskreises in Mettmann zu einer Bustour durch den Kreis. Auf dem Programm standen unter anderem das Textilmuseum Cromfort in Ratingen, das Heimatmuseum in Heiligenhaus und ein Empfang im Kreishaus durch den stellvertretenden Landrat, den Abend hatten die Freunde dann zur freien Verfügung. Auch am Samstag konnten die Freunde selbst über die Gestaltung des Tages entscheiden, nur zum Abendessen kamen dann noch einmal alle in der Kulturvilla zusammen. Angebote gab es tagsüber dennoch reichlich. So trafen sich einige zum Barbecue beim Unterstand in Ob-Schwarzbach mit dem Bürgerverein Ob- und Niederschwarzbach. „Wir hatten viel Spaß und haben auch Boule gespielt“, berichtete der Vorsitzende des Freundeskreis Franck Schneider.

Andere besuchten am Nachmittag ein Konzert mit Musik von Mozart und Beethoven, das Annie Laflamme, Anna Herbst und Christian Binde in der Kulturvilla gaben. Einige haben auch mit ihren Familien eigene Ausflüge unternommen. Ab 19 Uhr kamen alle vor dem gemeinsamen Essen zu einem Aperitif im Garten der Kulturvilla wieder zusammen und nutzten den Abend auch später noch, um sich angeregt unter Freunden auszutauschen. „Wenn die Fahrtzeit zwischen Mettmann und Laval nicht so lange wäre, würden wir alle uns viel öfter sehen“, sagte Monica Ebert in der fröhlichen Runde. Am nächsten Morgen machten sich die 25 Freunde aus Laval wieder auf die Heimreise. Etwa zehn Stunden Fahrt hatten sie vor sich. Der nächste Besuch geht dann sicher wieder von Mettmann nach Laval.

(RG)
Mehr von Schaufenster Mettmann