Konzert am 18. Januar um 20 Uhr: „Jazz and more“ im Wyndham Garden

Konzert am 18. Januar um 20 Uhr : „Jazz and more“ im Wyndham Garden

„Jazz & more“ - unter diesem Motto veranstaltet das Wyndham Garden zum sechsten Male in Folge einen beliebten und höchst abwechslungsreichen Live-Musikabend zu Jahresbeginn.

Geboten wird ein Mix aus Jazz- & Soul-Standards bis hin zu rhythmischen Latin-Jazz-Klängen von zwei professionellen Bands auf hohem Niveau.

Ort: Hotel Wyndham Garden

N° 5 Bar & Lounge

Peckhauser Straße 5

40822 Mettmann

Zeit: Samstag, 18. Januar 2020, Beginn um 20 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Das Konzert beginnt mit dem Barbara May Acoustic-Trio. Das seit einem Jahr bestehende Trio hat für diesen Abend ein Programm aus Jazz- und Soul-Klassikern vorbereitet, die Barbara Mays gefühlvoller und dynamischer Stimme entgegenkommen. Bekannt ist die Sängerin vor allem im Kölner und Düsseldorfer Raum durch die Bands Soulid Ground, Soulon, Roof Groove, The Pilgrim Soul und dem 4-BarsQuartett. Begleitet wird Sie von zwei renommierten Musikern aus der Bergischen Jazzszene; von Marius Pietruszka am Piano und seinem langjährigen Weggefährten aus dem Marius Pietruszka-Trio, dem Kontrabassisten Sven Vilhelmsson.

Ab der zweiten Hälfte, und als Haupt-Act des Abends, übernimmt das Gregory Gaynair-Jazz Trio aus Düsseldorf / Neuss.

Das Jazz Trio, um den bekannten jamaikanischen Profi-Pianisten Gregory Gaynair, wird an diesem Abend eine geballte Portion Jazz – mit einem Großteil an Latin-Music – dem meist fachkundigem Publikum in der N° 5 Bar & Lounge des Hotels zum Besten geben. „Dabei werden südamerikanische Rhythmen mit karibischer Färbung, vertrackte Metrik und Harmonik sowie atemberaubende Virtuosität zu einem harmonischen Ganzen verschmelzen“, so die sympathischen Musiker.

Somit fasziniert und begeistert das Gregory Gaynair-Jazz Trio durch eine sich stetig steigernde und gegenseitig antreibende hochexplosive Mischung aus Rhythmus und Improvisation. Dadurch erhalten auch klassische Jazz-Standards eine eigene Note und äußerst spannende „Vibes“.