1. Die Stadt

Bürgermeister-Kandidatin Sandra Pietschmann fragt nach: Von Experten lernen auch in Sachen Digitalisierung

Bürgermeister-Kandidatin Sandra Pietschmann fragt nach : Von Experten lernen auch in Sachen Digitalisierung

Der Begriff „Digitalisierung“ in der Verwaltung und unserem Lebensalltag ist zwar in aller Munde, doch ist der tatsächliche digitale Zugang in Deutschland an vielen Stellen noch eher ein Wunschdenken als Realität. In Estland ist „online“ dagegen schon geübte Praxis.

Mettmann. Der Begriff „Digitalisierung“ in der Verwaltung und unserem Lebensalltag ist zwar in aller Munde, doch ist der tatsächliche digitale Zugang in Deutschland an vielen Stellen noch eher ein Wunschdenken als Realität. In Estland ist „online“ dagegen schon geübte Praxis.

 Estland gilt als Pionier in Sachen digitaler Verwaltung. Einer der wichtigsten Partner ist das Unternehmen NORTAL. Hier findet sich geballtes Know-How zur Optimierung von Prozessen für Länder und Kommunen, für den Aufbau von E-Services. „Genau das, was wir auch in Mettmann brauchen“, so Sandra Pietschmann.

  • Naherholung im Neandertal : Mit Sandra Pietschmann im Kalksteinbruch
  • Sandra Pietschmann (links) hatte zum Auftakt
    Kommunalwahl 2020 : Auf zwei Rädern in den Wahlkampf
  • Sandra Pietschmann
    Sandra Pietschmann sorgt sich um die Sicherheit der Schulwege : Pietschmann: Mehr Sicherheit auf dem Weg zur Schule

NORTAL unterstützte auch die Entwicklung von bliggit in Wuppertal. Bliggit ist eine innovative und  lokale KommunikationsPlattform- eine City-App. Sie vernetzt die Menschen einer Stadt auf sehr professionelle Art und Weise und macht Infos zum Leben in der Stadt sichtbar und erlebbar. Immer dem Motto folgend: Für Bürger, von Bürgern oder von Händlern und Unternehmen vor Ort.

Im Digi Talk am kommenden Montag wird der Geschäftsführer, Hendrik Lume von NORTAL einen Einblick in die digitale Geschichte Estlands geben und aufzeigen, wie Prozesse heute dort aussehen. Holger Hammes, Geschäftsführer von bliggit stellt  die Frage „Wie stellst du dir deine digitale Stadt in drei Jahren vor?“  und zeigt den Teilnehmern am Beispiel von Wuppertal, wo die Reise hingehen könnte, auch in Mettmann.

Im Anschluss an die Impulsreferate stehen die beiden Experten für Fragen zur Verfügung. Zusätzlich können Fragen zu den Bereichen Digitalisierung der Verwaltung und City-App bereits im Vorfeld mit der Anmeldung gestellt werden.

Online-Treffpunkt über Zoom: Montag, 7. September, um 12.30 Uhr; Anmeldelink wird nach Anmeldung unter info@sandra-pietschmann.de zugesendet. Weitere Infos unter www.sandra-pietschmann.de.