1. Die Stadt

So schön war der Kreativmarkt in Obschwarzbach

So schön war der Kreativmarkt in Obschwarzbach

Bereits zum vierten Mal haben Ehrenamtler im Gemeindezentrum in Obschwarzbach den zweitägigen Kreativmarkt organisiert, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Gleich zu Beginn wartete eine Überraschung auf die Besucher. Den musikalischen Auftakt des Kreativmarkts bestritten Karl-Heinz Kensche, ehemaliger Musikschulleiter am Klavier und Christina Schmitz auf der Violine. Sie erfreuten die Besucher mit den vier Sätzen von Antonín Dvořáks "Sonatine für Violine und Klavier G-Dur op. 100". Im Anschluss boten Kensche und Elena Zakharevitch Griegs "Norwegische Tänze" vierhändig am Klavier. Die musikalische Darbietung würdigten die Besucher mit einer Spende, da hier alles nur im Ehrenamt organisiert ist. Nach dem musikalischen Teil gehörte der Saal ganz den Kreativmarktbesuchern und die fanden an den unterschiedlichen Ständen jede Menge Advents- und Weihnachtsdeko und viele kleine Geschenke.

Dass kreative Handwerkskunst auch nachhaltig sein kann, konnte man am Stand von Gudrun Woike bewundert. Dort lagen kleine Engel als Christbaumschmuck aus, die aus alten Gesangsbüchern entstanden sind. Auch aus Kaffeekapseln hat sie kleine Engel gefertigt. "Wenn Menschen schon den Kaffee mit umweltschädigenden Kaffeekapseln zubereiten, sollten die eine sinnvolle Zweitverwertung finden", erklärt sie. Großes Interesse weckten aber vor allem ihre handgefertigten Stofftiere, die als Deko oder Eierwärmer daherkommen, aber natürlich auch zum Spielen geeignet sind. Die Webpelze bezieht sie von einer Duisburger Firma, die auch für die Bekleidungsindustrie Lieferant ist, um schadstofffreie Materialien zu verarbeiten. Aber auch an den anderen Ständen waren viele schöne und geschmackvolle Dinge zu entdecken.

Vom jährlich wiederverwendbaren Adventskranz mit Teelichtern bis zu den handgestrickten Mützen und Socken oder dem in Handarbeit gefertigten Lederbeutel fehlte es nicht an Auswahl und so wird der Kreativmarkt sicher auch im kommenden Jahr viele Besucher anziehen.

(Schaufenster Mettmann/RG)