1. Die Stadt

Stadtverwaltung macht sich fit für die Zukunft: Neuer Facebook-Auftritt

Stadtverwaltung macht sich fit für die Zukunft : Neuer Facebook-Auftritt

Ab sofort ist die Stadtverwaltung Mettmann auch in den sozialen Medien vertreten. Durch den eigenen Facebook-Auftritt der Stadtverwaltung können sich die Bürger sowie alle Interessierten noch schneller und direkter über wichtige Themen aus der Kreisstadt informiert werden.

Facebook als derzeit größtes soziales Netzwerk ist längst viel mehr als eine Plattform nur zum Plaudern: Viele Nutzer informieren sich hier, organisieren sich in themenrelevanten Gruppen und verbinden sich zum schnelleren Austausch von Informationen mit anderen Menschen.

Um diesen Bedarf an gezielten Informationen noch bürgerorientierter, barrierefreier und schneller bedienen zu können, führt die Stadtverwaltung Mettmann ab sofort einen eigenen Facebook-Auftritt ein, der unter www.facebook.com/kreisstadt.mettmann zu finden ist.

  • Hilfestellung für Künstler im Kreis Mettmann : Kreis Mettmann bietet Crowdfunding-Plattform
  • Hilfe für Künstler aus dem Kreis Mettmann : Crowdfunding-Plattform: Spender gesucht
  • logo
    Hilfe für Künstler aus dem Kreis Mettmann : Crowdfunding-Plattform: Spender gesucht

„So machen wir das Verwaltungshandeln noch transparenter und bieten eine weitere, moderne Form der Kommunikation an, um eine größere Zielgruppe erreichen und informieren zu können“, betont Bürgermeister Thomas Dinkelmann zum Start des städtischen Facebook-Auftritts. Auch bei größeren Ereignissen im Stadtgebiet kann der städtische Facebook-Auftritt als weiterer wichtiger Kommunikationskanal genutzt werden, um Bürgerinnen und Bürger in Verbindung mit der klassischen Pressearbeit sowie dem städtischen Internetangbebot schnellstmöglich zu informieren.

Um diese Inhalte allgemein zugänglich zu machen, ist der Facebook-Auftritt öffentlich abrufbar, also auch ohne eigenes Benutzerkonto bei Facebook. Es gibt die Möglichkeit, die Veröffentlichungen der Stadtverwaltung zu kommentieren oder eine Nachricht an die städtische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu senden. „Der städtische Facebook-Auftritt ist allerdings keine Bürgerbeteiligungs-Plattform oder ein Ersatz für den Bürgerservice im Rathaus, sondern eine Informationsseite mit zusätzlichen interaktiven Funktionen“, betont Christian Barra, der den neuen Facebook-Auftritt redaktionell betreut.

„Natürlich werden wir auch unsere Presseinformationen ab sofort zusätzlich über Facebook verbreiten, aber das ist längst nicht alles“, erklärt Christian Barra. „Es wird beispielsweise Impressionen aus dem Stadtgeschehen, tagesaktuelle Umfragen, historische Hintergrundinfos, Videos von Veranstaltungen und vieles mehr geben, was über ein klassisches Informationsangebot wie die städtische Homepage hinausgeht.“