Nachbarschaftsfest der DITIB-Gemeinde Mettmann: Im kommenden Jahr in der neuen Moschee?

Nachbarschaftsfest der DITIB-Gemeinde Mettmann : Im kommenden Jahr in der neuen Moschee?

Zweimal im Jahr feiert die DITIB Gemeinde ein großes Nachbarschaftsfest. Im Oktober war es wieder so weit. Drei Tage lang veranstaltete die Gemeinde ihr Herbstfest.

Es war voraussichtlich das letzte Herbstfest, das in der Koenneckestraße stattfand. „Wenn alles gut geht, ziehen wir zum Jahresende in die neue Moschee“, verriet uns Gemeindemitglied Eşref Gönen.

Angekündigt war dieser Umzug schon lange, hat sich aber immer wieder verzögert, denn der Umbau des Gebäudes Auf dem Hüls wurde zu einem großen Teil aus Spenden finanziert. Das Gebäude in der Koenneckestraße soll nach dem Umzug verkauft werden. Die bisher als Moschee genutzten Räumlichkeiten bieten sich als Lagerraum oder Veranstaltungsraum mit dazugehörigen Büroräumen an. Für die DITIB Gemeinde sind die Räumlichkeiten zu klein geworden. Auf dem Hüls wird die Gemeinde deutlich mehr Raum zur Verfügung haben.

Aber auch in der Koenneckestraße besuchten mehr als 300 Menschen täglich das diesjährige Herbstfest, unter ihnen auch Mitglieder des Mettmanner Integrationsrats und des Netzwerks Integration. „Wir würden uns wünschen, dass noch viel mehr Mettmanner, egal welcher Nation oder Religion unser Fest besuchen“, sagte uns Eşref Gönen.

Er gehört zur jüngeren Generation und erzählte uns, dass er gerne in Mettmann lebt, weil die Menschen offen sind, weil man sich kennt, sogar Schulfreunde in der Stadt wiedertrifft. Offen ist auch die DITIB Gemeinde. Die Gastfreundschaft ist spürbar und an den leckeren Döner, Lamacun und Spießen vom Grill kamen auch wir nicht vorbei. Das nächste Nachbarschaftsfest bietet dann Auf dem Hüls sicher auch eine gute Gelegenheit die neue Moschee zu besichtigen, ins Gespräch zu kommen und die eine oder andere türkische Spezialität zu probieren.

Mehr von Schaufenster Mettmann