Kunsthaus Eintauchen in die Welt des Hinrich Schüler

Mettmann · Vom 17. November bis zum 10. Dezember zeigt das Kunsthaus Mettmann an der Mühlenstraße Werke von Hinrich JW Schüler. Die Ausstellung „Aquasphere“ dokumentiert die enge Beziehung des Künstlers zum Element Wasser.

Hinrich Schüler vor einem seiner Werke.

Hinrich Schüler vor einem seiner Werke.

Foto: Kunsthaus Mettmann

„Wasser hat im Leben aller Lebewesen den höchsten Stellenwert“, sagt Hinrich JW Schüler und in seinen Werken spiegelt sich genau dieses Credo wider.

Aufgewachsen an der Nordsee hegt Hinrich Schüler von jeher eine enge Beziehung zum Wasser, welche er seit seinem Kunststudium in Malerei, Fotografie und Videoarbeiten künstlerisch behandelt. Angeregt durch die Strudelstudien Leonardo Da Vincis faszinierten ihn früh Formen und Strukturen in Bewegung, ihre Entstehung, Verwandlung, Verdichtung und Auflösung.

Die Auseinandersetzung mit diesen Themen führte zu seiner Werkserie „Aquasphere“-Wasserwelten, in welcher er mit den Mitteln abstrahierender Malerei die innere Bewegung des Wassers, seine fließenden Formen, deren Räumlichkeit und Perspektive darstellen möchte. Tiefe und Dynamik erreicht er dabei durch Formvariationen, bewusst eingesetzte Farbverläufe und -kontraste. Die dem Element eigene Transparenz, die spezielle Farbigkeit und das liquide Lichtspiel entstehen durch den Einsatz von Lasurtechniken, bei denen Schüler häufig bis zu hundert durchscheinende Farbschichten übereinander legt.

Durch den gestisch-intuitiven Ansatz seiner Malerei und den vielfältigen Einsatz verschiedener Maltechniken entstehen die sphärischen, Elemente, die all seinen Werkserien eigen sind. Sie sollen die Betrachter einladen, in das Werk einzutauchen, es zu erleben und ihre eigenen Imaginationen fließen zu lassen. Das Kunsthaus Mettmann bietet nun die Gelegenheit dazu.