Der Bezirksligist ist mitten in der Vorbereitung : Der ASV möchte wieder durchstarten

Der Bezirksligist ist mitten in der Vorbereitung : Der ASV möchte wieder durchstarten

Mit einem 29 Mann starken Kader startet der Allgemeine Sportverein (ASV) Mettmann in die neue Saison.

Etliche neue Hoffnungsträger lassen sich in den Reihen der jungen Mannschaft finden. „Unser Ziel ist es, zumindest einen der ersten drei Plätze in der Bezirksliga zu belegen“, verrät Mutlu Yalavac. Der Sportliche Leiter hat es sich nicht leicht gemacht, das Team zusammenzustellen. Unterstützung bekam er dabei von Maik Frey, der seine Fachkenntnisse nachdem er den Vorstand vergangenes Jahr verlassen hatte, weiter als Sportlicher Berater einbringt. „Wir haben in diesem Jahr eine sehr junge und motivierte Mannschaft und möchten das recht ernüchternde Ergebnis der Vorsaison schnell vergessen“, sagt Frey.

Da erreichte der ASV den zehnten Platz. „Besonders die Rückrunde lief für uns nicht gut, was sicher auch an den insgesamt 12 verletzten Spielern lag“, sagt Mutlu Yalavac der an die Mettmanner appelliert, seinen Verein mehr zu unterstützen. „Es ist so wichtig, dass die Fans die Mannschaft unterstützen und zu den Spielen kommen. Auch dann, wenn es mal nicht gut läuft.“

Mit Christian Schuh (30) wurde ein erfahrener Stürmer verpflichtet. Auch der neue Torwart Felix Kersten ist mit seinen 27 Jahren ein erfahrener Spieler. „Von den Beiden erhoffen wir uns sehr viel. Insgesamt haben wir 14 Neuzugänge“, so Mutlu Yalavac, der in der vergangenen Saison Co-Trainer neben Chefcoach Maik Franke war und nun der Sportliche Leiter des ASV ist.

Weitere Umstrukturierungen wird es geben, so soll die Jugendarbeit mehr in den Fokus rücken. „Wir haben für alle Trainer ab sofort die Übungsleiterausbildung verpflichtend eingeführt. Das war bisher nicht der Fall. Durch diesen Schritt möchten wir eine höhere Qualität bei den Trainern erzielen und unsere erste Mannschaft künftig mit eigenen Talenten füllen“, erklärt der Sportliche Leiter. Dieser Wunsch dürfte letztlich auch mit der finanziellen Situation des Vereins zusammenhängen. Aufwandsentschädigungen für Spieler und kostspielige Einkäufe schmälern das Vereinsbudget erheblich. „Auch deshalb sind Zuschauer auf unserem Platz so wichtig. Wir haben eine gut laufende Gastronomie und generieren aus den Verkäufen natürlich auch Finanzmittel für den laufenden Betrieb“, sagt Maik Frey.

Sponsoren sind ebenso wichtig. Glücklich ist der ASV über die Treue von Musa Ibis. Der ehemalige Vorsitzende unterstützt den Verein weiterhin. „Ohne Musa Ibis wäre der ASV nicht da, wo er heute ist“, ist sich Maik Frey sicher.

In die neue Saison startet die Mannschaft am 11. August auswärts gegen Marathon Remscheid. „Das Spiel wird spannend, da Remscheid aufgestiegen ist und bisher noch nicht in der Bezirksliga gespielt hat“, sagt Mutlu Yalavac. Die Vorbereitungsphase läuft derweil auf Hochtouren. Am 21. Juli muss sich das Team zuhause gegen den Essener SC Rellinghausen beweisen. Am 28. Juli gibt es gegen SG Unterrath ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Kapitän Bünyamin Dogan.

Info:

Von den Bambinis bis zur A-Jugend ist der Verein komplett besetzt. Rund 200 Mitglieder lassen sich im Vereinsregister finden. Näheres unter www.asv-mettmann.de.

(TB)
Mehr von Schaufenster Mettmann